Historischer Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle
In Nostalgie schwelgen

5Bilder

"Einmal zahlen - den ganzen Tag fahren", heißt es wieder an den drei kommenden Wochenenden (Samstag und Sonntag, jeweils ab 11 Uhr) auf dem Historischen Jahrmarkt. Die Jahrhunderthalle verwandelt sich in eine Kirmes, wie sie früher einmal war. "Wir gehen bereits ins zwölfte Jahr dieses besonderen Formats, dessen Beliebtheit immer weiter steigt. Unsere Gäste genießen das gehobene Ambiente und den einzigartigen Charme", freut sich Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Bochumer Veranstaltungs-GmbH.

Von Sabine Beisken-Hengge

Die Stars des Historischen Jahrmarktes sind unbestritten die Schausteller, die "Antreiber, die die Ideen sprudeln lassen", wie Kuchajda sagt. Wenn am Wochenende, 23. und 24. Februar, die Hochseiltruppe Weisheit in schwindelnden Höhen der Halle Kunststücke vollführt, tauchen die Besucher ein in eine romantische Schaustellerwelt in historischer Kulisse. Denn die Jahrhunderthalle als Denkmal der Industriekultur des frühen 20. Jahrhunderts bildet die perfekte Kulisse für das Spektakel der Gaukler, Artisten und Karussellbetreiber. Albert Ritter, Präsident der Europäischen Schausteller-Union, des Deutschen Schaustellerbundes und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Schaustellerverbände in NRW, der Historischen Gesellschaft Deutscher Schausteller und des Schaustellerverbands Essen/Ruhrgebiet, zeigt stolz das älteste Schätzchen des Historischen Jahrmarkts: Edle handgeschnitzte und handbemalte Rösser drehen sich auf einem Pferdekarussell aus dem Jahre 1878.
Der "König der Schausteller" kann so einige Geschichten rund um die Fahrgeschäfte erzählen. Die Raupenbahn, die Mittelpunkt des Treibens im Petticoat bei "Rock 'n Roll anne Raupe" am 1. März ist, stammt beispielsweise bereits aus dem Jahre 1926. In Mode sei die Bahn aber vor allem in den Fünfzigern gekommen, als man sich mehr und mehr auch draußen traf - vor allem in einer Clique von "Halbstarken". Die kuscheligen Einzelkabinen der Raupe luden Pärchen zum Knutschen ein, da ein Verdeck Verliebte vor Blicken schützte. Per Verordnung durfte das Dach allerdings nur kurze Zeit verschlossen werden, der Dorfpfarrer kontrollierte.
Natürlich dürfen auf dem Jahrmarkt auch das Riesenrad von 1902, das sehr schnelle Runden drehen kann, und ein Autoscooter nicht fehlen. Besitzer Richard Müller ist stolz auf seine Bahn aus den Fünfzigern. "So bin ich groß geworden", zeigt der Schausteller den Scooter mit den Oldtimer-Chaisen, die die Logos der Automarken wie Alfa, BMW, Corvette, Mercedes und natürlich Opel tragen.

Steampunk am Samstag

Den Auftakt des bunten Kirmes-Treibens in der Jahrhunderthalle macht am Samstag, 16. Februar, traditionsgemäß der Steampunk-Jahrmarkt im viktorianischen Stil, der sich als Pflichttermin der Szene im Jahreskalender etabliert hat. An etwa vierzig Ständen können sich Fans mit stilgetreuen antiken Accessoires und Kleidungsstücken der Zeit wie Schirmen, Zylindern, Schmuck oder den typischen Schutzbrillen eindecken.
Susanne Köpp-Fredebeul hat ein umfassendes Buch zum Thema geschrieben. " In "Vom Karussellpferd zur Raketenbahn" erläutert sie, reich bebildert, die Geschichte der deutschen Karussellindustrie. Das Buch ist auf dem Historischen Jahrmarkt erhältlich. Die Autorin berichtet von den Zugmaschinen, die die Fahrgeschäfte einst antrieben, und den Künstlern und Handwerkern, die den hölzernen Figuren der Karussells Leben einhauchten. "Dreißig Jahre habe ich kontinuierlich recherchiert und mit unzähligen Menschen gesprochen, deren Lebensmittelpunkt das Karussell ist", sagt Susanne Köpp-Fredebeul.
Für zwei Wochen sind Riesenrad, Autoscooter und historische Kirmesbuden nun wieder DER Besuchermagnet in der Jahrhunderthalle für alle Jahrmarkt-Fans. 

Termine:

Samstag, 16. Februar: Steampunk-Jahrmarkt: Bereits zum fünften Mal findet er nunmehr in der Kulisse des Historischen Jahrmarkts statt. Antike Jahrmarktsstände, Schaustellerwagen, Straßenkünstler, Musik mit der Bagpipe Company.
Freitag, 22. Februar: Pink Friday: das Event für Schwule, Lesben und Freunde in außergewöhnlicher Atmosphäre.
Samstag/ Sonntag, 23. und 24. Februar: Die Hochseiltruppe Ge-#+schwister Weisheit sorgt an beiden Tagen jeweils um 12, 15 und 18 Uhr für spektakuläre Momente.
Freitag, 1. März: Rock 'n' Roll anne Raupe: historische Fahrgeschäfte, passende Live-Musik und Showskating-Acts.
Weitere Informationen unter: www.jahrhunderthalle-bochum.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen