Bochum: Erster Jugendamtselternbeirat gewählt

Wo: Rathaus, Willy-Brandt-Platz, 44787 Bochum auf Karte anzeigen

Der erste Bochumer Jugendamtselternbeirat wurde unlängst im großen Sitzungssaal des Bochumer Rathauses unter Moderation von Jugendamtsleiter Dolf Mehring gewählt. Im Vorstand sind: Yasemin Doganay-Domnik als Vorsitzende des Beirats, Städtische Kita, Hevener Straße 17, Nadine Schmidt, Katholischer Kindergarten Herz-Jesu, Hölterweg 2, sowie Maren Krietenbrink, Evangelische Kita, Bergmannstraße 4, als stellvertretende Vorsitzende, Catrin Rensing, Evangelische Kita Wattenscheid-Höntrop, Emilstraße 6, als Schriftführerin und Thomas Sroka, Städtische Kita, Stockumer Straße 48, als stellvertretender Schriftführer.

Jetzt gilt es für den frisch gewählten Beirat, seine Tätigkeit mit Inhalten zu füllen. Die Landesregierung hatte zuvor die Elternmitwirkungsrechte gestärkt und ab dem 1. August im Zuge der so genannten KiBiz-Revision zusammen mit der Einführung eines dritten beitragsfreien Kindergartenjahres in Kraft gesetzt. Der stellvertretende Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Manfred Preuß, der für den kurzfristig erkrankten Vorsitzenden Hermann Päuser an der Sitzung teilnahm und in dessen Namen Grußworte an die Elternvertreterinnen und Elternvertreter richtete, wünschte dem fünfköpfigen Vorstand vor allem „gutes Gelingen“ bei seiner künftigen Aufgabe. Insbesondere hob er hervor, dass der Jugendamtselternbeirat eine wichtige Funktion im Gefüge der einzelnen Kita-Beiräte vor Ort, dem Jugendamt, den Kita-Trägern sowie der Politik in wesentlichen die Kitas betreffenden Fragen einnehmen werde. Das könnten beispielsweise Wünsche der Eltern zu Betreuungsangeboten und Öffnungszeiten der Kitas, daneben aber auch das ein oder andere „brennende“ Thema sein. Darunter falle aus seiner Sicht momentan auch die viel diskutierte Inklusion, die gemeinsame Betreuung von behinderten und nicht behinderten Kindern.

Die fast dreistündige Info- und Wahlveranstaltung, an der sich nahezu 80 äußerst engagierte Elternvertreterinnen und -vertreter aus den Elternbeiräten der insgesamt 170 Bochumer Kitas beteiligten, fand großen Zuspruch. „Endlich können wir unsere Probleme mal in einem eigenen Forum auf der Stadtebene ansprechen und erörtern“, so eine Elternvertreterin. Schnell wurden auch schon einige Themen vorgeschlagen und zum Teil bereits lebhaft diskutiert, die es für den neu gewählten Beirat nun gilt in Angriff zu nehmen.

Alles in allem ist es an der Zeit, dem neuen Jugendamtselternbeirat „beim Laufen lernen“ kleine Hilfestellungen zu geben. Die vom Jugendamt begleitete Veranstaltung sollte hierzu ein Anstoß sein.

Das Jugendamt hat dem neu gewählten Beirat angeboten, ihn in seinen Anfängen bei Bedarf zu unterstützen. In der nächsten Sitzung wird es die erste Aufgabe des frisch gewählten Vorstands sein, sich als eigenständiges Gremium auf kommunaler Ebene eine eigene Geschäftsordnung zu geben, in der Näheres zum weiteren Verfahren geregelt wird. Das Jugendamt hat dazu im Vorfeld einen Vorschlag gemacht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen