Wozu sind Kriege da?
Klare Ansage Putins

Frieden...

Klare Ansage:
Russlands Präsident bezeichnet den Einmarsch in die Ukraine als <<einzig richtige Entscheidung>>.Im Gespräch mit dem Vater eines getöteten Mannes zeigt er sich zuversichtlich, sein Ziel zu erreichen. Viele internationale Experten bezweifeln ,dass Russlands Armee im Ende Februar gegen die Ukraine begonnen Krieg wie gewünscht vorankommt . 

Putin:
Die Jungs verhalten sich mutig, heldenhaft, professionell. 
Moskau(dpa) -Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Angriffskrieg gegen die Ukraine mit einer Bedrohung durch die Nato begründet.

Das westliche Militärbündnis habe über Jahre eine für Russland<<absolut nicht hinnehmbare Bedrohung>>geschaffen, sagte er in seiner mit Spannung erwarteten Ansprache auf dem Roten Platz zum 77.Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Nazi-Deutschland im zweiten Weltkrieg.

Unausweichlich:
Am 24.Februar hatte der Kremlchef einen Einmarsch in der Ukraine befohlen- unter anderen mit der Begründung, dass die in der Nato strebende Ex-Sowjetrepublik <<entmilitarisiert >>werden müsse.
Alles habe darauf hingewiesen, dass eine Konfrontation mit den <<Neonazis >>in Kiew, auf die USA gesetzt hätten, unausweichlich gewesen sei ,meinte er.
Quelle:
Radio Bochum

Ach, würde ich die ganze Ansprache hier wiederholen wäre es sicher nicht sinnvoll denn ich habe eigentlich nur eine Frage auf den Herzen.

Wozu sind Kriege da?

Wozu sind Kriege da ist ein von Udo Lindenberg geschriebenes Lied, das er im Duett mit dem zehnjährigen Pascal Kravetz sang. Es wurde in Deutschland am 5.Oktober 1981 als Single veröffentlicht. In Rezessionen einst als schnulzig bezeichnet finde ich gerade den ersten Teil des Textes Zeitgemäß.
Der Liedtext fragt aus der Perspektive eines Kindes nach der Notwendigkeit von Kriegen. 
Eine Antwort scheint wohl immer noch nicht gefunden. 

Nur ein kleiner Teil des Textes:

Keiner will sterben
Das ist doch klar
Wozu sind denn dann Kriege da?

Herr Präsident
Du bist doch einer von diesen Herren
Du muss doch wissen
Kannst du mir mal erklären?
Keine Mutter will ihre Kinder verlieren
Und keine Frau ihren Mann

Also
Warum müssen Soldaten los marschieren?
Um Menschen zu ermorden mach mir das mal klar
Wozu sind Kriege da?

Herr Präsident
Ich bin jetzt zehn Jahre alt
und ich fürchte mich in diesem Atomraketenwald
Sag mir die Wahrheit 
Sag mir jetzt
Wofür wird mein Leben aufs Spiel gesetzt.

Anmerkung:
Scheinbar gibt es friedliche Lösungen längst nicht mehr.

Autor:

Gudrun - Anna Wirbitzky aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

115 folgen diesem Profil

115 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.