Babyschwimmen und noch viel mehr: Christiane Ebbert möchte das Familienforum weiter etablieren

Bestens vorbereitet: Christiane Ebbert hat die Leitung des Familienforums übernommen.
3Bilder
  • Bestens vorbereitet: Christiane Ebbert hat die Leitung des Familienforums übernommen.
  • Foto: Molatta
  • hochgeladen von Petra Vesper

Wenn das Familienforum Ruhrgebiet in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, dann ist eine neue „Steuerfrau“ an Bord: Christiane Ebbert hat Anfang April das Ruder von Marcus Sommerey übernommen. „Die Aufbauphase ist definitiv beendet. Jetzt geht es darum, das Familienforum zu etablieren und zu entfalten.“ Die Weichen dafür sind gestellt: Seit 2013 ist das Familienforum offiziell als Familienbildungsstätte anerkannt.

Gegründet wurde das Familienforum 2004 als Kooperationsprojekt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet und der Elterninitiative „Menschen(s)kinder“. „Wir verstehen uns als Elternschule für junge Familien rund um das Thema Kindergesundheit“, erläutet Christiane Ebbert. „Das Angebot startet bei Geburtsvorbereitungskursen und Aqua-Fitness-Kursen für werdende Mütter und orientiert sich dann an den einzelnen Phasen in der Entwicklung eines Kindes.“

Besondere Angebote für besondere Kinder

Dieser Schwerpunkt, verbunden mit einer engen Anbindung an die Kinderklinik, unterscheidet das Familienforum von anderen Familienbildungsstätten kirchlicher oder kommunaler Träger. Ebenso wie die zahlreichen Angebote für Kinder mit Handicap: „Für Jüngere gibt es zum Beispiel Sportangebote, für Ältere Spielgruppen.“ Hinzu kommen Informationsabende für Eltern: „Dabei kommen nicht nur Experten aus der Kinderklinik zu Wort, sondern auch betroffene Eltern und Mitglieder der Elterninitiative Menschen(s)kinder.“
Rund um die Kindergesundheit drehen sich auch die anderen Angebote des Familienforums: „Die Renner in unserem Angebot sind nach wie vor die Baby- und Kleinkindschwimmkurse“, so Christiane Ebbert. „Pro Woche haben wir 65 Kurse, hauptsächlich hier im Schwimmbad der Kinderklinik.“ Die Wassertemperatur von 32 Grad ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann. Christiane Ebbert weiß, wovon sie spricht - schließlich war auch ihr erster Berührungspunkt mit dem Familienforum das Babyschwimmen. „Ich war mit meinem Sohn auch hier im Wasser“, lacht sie.
Noch recht neu im Angebot und ebenfalls stark nachgefragt sei „Fit dank Baby“, ein Sportangebot für junge Mütter, sowie der „Musikgarten, ein Musikangebot für Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahre. Auch dafür gebe es aktuell Wartelisten: „Dadurch sehen wir, dass der Bedarf groß ist.“
Die Anerkennung als Familienbildungsstätte im letzten Jahr versteht Christiane Ebbert vor allem als Anerkennung der Arbeit, die in den letzten Jahren geleistet wurde - aber auch als Motivation für die Zukunft: „Wir sind jetzt in einer fünfjährigen Anerkennungsphase, in der wir ein bestimmtes Angebot nachweisen müssen. Wenn wir das erfolgreich geschafft haben, werden wir erstmals auch vom Land gefördert.“ Denn bislang müsse das Familienforum komplett ohne öffentliche Zuschüsse auskommen.
In den letzten Jahren sei das Angebot des Familienforums enorm gewachsen - die internen Strukturen hätten da nicht immer mithalten können, berichtet Christiane Ebbert, die schon seit dem 1. Januar beim Familienforum arbeitet und von ihrem Vorgänger Marcus Sommerey gründlich auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet werden konnte. „Wir arbeiten jetzt daran, ein besseres EDV-System zu installieren und testen jetzt gerade zum Beispiel Programme für die Teilnehmerverwaltung in unseren Kursen“, berichtet die neue Leiterin. Nach außen seien das vielleicht nicht gerade spektakuläre aber trotzdem ganz wichtige Ziele: „Wir müssen den größer gewordenen Apparat festigen uns noch mehr als ein Team verstehen.“ In der Zukunft gelte es auch, die Qualität der einzelnen Angebote zu sichern. „Wir sind daher auch weiter auf der Suche nach qualifizierten Kursleitern.“

Vorbereitungen auf das runde Jubiläum

Auf Hochtouren laufen derzeit die Vorbereitungen für das Jubiläum: „Es wird vom 15. bis 21. Juni eine Schwerpunktwoche mit zahlreichen unterschiedlichen Angeboten zum Thema ‚Keine Angst vorm Krakenhaus‘ geben, die sich an Kindergärten und Offene Ganztagsschulen richtet“, verrät Christiane Ebbert. „Außerdem wollen wir in Kooperation mit der Grönemeyer-Stiftung ein Mitmachtheater für Kinder anbieten.“
Doch der Blick der neuen Leiterin des Familienforums richtet sich schon auf 2017: Dann endet die fünfjährige Anerkennungsphase als Familienbildungsstätte: „Bis dahin wollen wir noch bekannter werden und unser Kursangebot ausweiten.
Weitere Informationen sowie das gesamte Angebot finden sich unter
www.familienforum-ruhrgebiet.de.

Autor:

Petra Vesper aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.