Ausstellung „Tandemgeflüster II“ im Gebäude C eröffnet

Die Ausstellung ‚Tandemgeflüster II. Ein künstlerisches Austauschprojekt‘, die am 1. Juni 2016 im Atrium (Gebäude C, 1. Obergeschoss, Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum) der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum eröffnet wurde, wird bis zum 30. Juni 2016 zu sehen sein. Die Idee zu dem Projekt Tandemgeflüster ist im Atelier WERKstattARBEIT der AWO-Werkstätten Dortmund entstanden, in dem Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Behinderungen seit dem Jahr 2009 arbeiten. Auch die Projektdurchführung erfolgt durch das Atelier.

In dem Projekt treffen diese Künstlerinnen und Künstler auf eingeladene Künstlerinnen und Künstler, die bereits auf dem Kunstmarkt etabliert sind und nach inhaltlichen beziehungsweise gestalterischen Übereinstimmungen und Abgrenzungen in ihrer Arbeit ausgewählt wurden. Inhaltlich geht es in der Ausstellung um die Frage, was die Künstlerinnen und Künstler antreibt, künstlerisch zu arbeiten. Zu jedem neuen Ausstellungsort wird ein neues Tandempaar eingeladen. In der hsg werden es Tobias Jessberger vom kubo e.V. Bochum und Willi Otremba aus Dortmund sein.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 1. Juni 2016 hatte hsg-Kanzler Werner Brüning die Gäste begrüßt und Hendrik Tasche vom Atelier WSA eine Einführung in das Projekt gegeben.

Im Atrium des Gebäudes C der hsg werden Werke der jeweiligen Tandempaare einander gegenübergestellt. Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni 2016 in der Zeit von montags bis freitags jeweils 9.00 bis 18.00 Uhr zu sehen.

Weitere Informationen zum Projekt sind hier zu finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen