Tierhasser legt Hundeköder mit Klinge aus

Anzeige
(Foto: Molatta)
Bochum: Polizeipräsidium Bochum | Die Tat eines Tierhassers wurde am Morgen des 6. September durch das "Frauchen" eines in Bochum-Langendreer lebenden Hundes festgestellt. Tatort ist ein Haus nebst Gartengrundstück an der Straße "Hirschgraben".
Gegen 9:30 Uhr ließ die Hausbewohnerin ihren Hund in den Garten. Dieser kehrte kurze Zeit später wieder zurück, wobei er stolz etwas im Maul trug und
seinem Frauchen zeigte.
Die Bochumerin traute ihren Augen nicht, als sie sah, was es war. Der Hund hatte im Garten ein Stück Wurst gefunden, in dem das Stück einer Teppichmesserklinge tief hineingesteckt war.
Zum Glück hatte der Hund das "gefährliche Leckerchen" nicht sofort verschlungen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand blieb er unverletzt. Eine Untersuchung durch den Tierarzt steht jedoch noch aus. Derzeit gibt es noch keine Spur zu dem Tierhasser.
Die Ermittler des Bochumer Kriminalkommissariats 33 bitten unter der Rufnummer 0234 / 909-8310 (-3321 außerhalb der Geschäftszeit) um Täter- und Zeugenhinweise.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.