Stadt "übernimmt" Ex-Kita-Grundstück

Anzeige

Seit der Kita-Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft errichtet wurde, liegt das Gelände an der Hedwig-Kiesekamp-Straße, auf dem die alte AWO-Kita Henrichenburg stand, brach. Bislang war es im Besitz der katholischen Kirchengemeinde St. Lambertus Henrichenburg. Wie jetzt bekannt wurde, hat die Stadt das Gelände im vergangenen Jahr "übernommen".

Das 2.000 Quadratmeter große Grundstück grenzt unmittelbar an den Henrichenburger Friedhof sowie an Teile des alten Friedhofs. Was soll auf dem Gelände geschehen? "Wohnbebauung ist an dieser Stelle ausgeschlossen", sagt der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt. "Zunächst soll das Areal als Grünfläche dienen. Damit schaffen wir auch eine einheitliche Pflegesituation in diesem Bereich." Schließlich mache es keinen Sinn, wenn unterschiedliche Grundstückseigentümer nebeneinanderliegende Flächen in unterschiedlichen Intervallen bearbeiteten.

Und wie sehen die perspektivischen Pläne für das Areal aus? Dazu hält sich die Verwaltung bedeckt. Wir fragten beim Henrichenburger Pfarrer Leonhard Backmann nach. Er habe keine Kenntnisse über etwaige Pläne der Stadt, erklärt er. Jedenfalls eröffnet seiner Ansicht nach die "Grundstücksübernahme zum symbolischen Preis von 1 Euro die Möglichkeit, den Henrichenburger Friedhof zu erweitern."
0
1 Kommentar
14.748
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 15.01.2018 | 10:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.