Ein Leben für die Schiene: Michael und Elke Bugdoll feiern 25-jähriges Betriebsjubiläum

Elke und Michael Bugdoll blicken auf 25 erfolgreiche Jahre ihre Unternehmens M. Bugdoll Bau und Sicherungsüberwachung  zurück.
4Bilder
  • Elke und Michael Bugdoll blicken auf 25 erfolgreiche Jahre ihre Unternehmens M. Bugdoll Bau und Sicherungsüberwachung zurück.
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp
Wo: M. Bugdoll Bau und Sicherungsüberwachung , Rudolf-Diesel-Straße 5, 46282 Dorsten auf Karte anzeigen

Feldmark. Michael Bugdolls Lieblingsserie aus Kindertagen? Das kann nur eine gewesen sein: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Denn sein Herz hat immer für Lokomotiven und den Schienenverkehr geschlagen. Und natürlich für seine Frau Elke.

Da lag es nahe, die große Leidenschaft auch zum Beruf zu machen. Ganz gegen den Wunsch seines Vaters, der ebenfalls sein Berufsleben für die Deutsche Bahn an und auf den Schienen verbracht hat. Seit seinem 15. Lebensjahr klingen für Michael Bugdoll drei Wörter wie Magie: Schotter, Schiene, Schwelle. Nachdem er er viele Jahre weltweit im Gleisbau als Baumeister oder Polier tätig war, machte er sich selbstständig.

Heute, nach 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit, hat das Unternehmen M. Bugdoll Bau und Sicherungsüberwachung seinen Sitz in der Feldmark an der Gottfried-Daimler-Straße. Das Gelände hat er von er Stadt Dorsten gepachtet, beschäftigt rund 16 qualifizierte Mitarbeiter und reiht sich mit drei eigenen Rangierloks ins öffentliche Gleisnetz ein.

"Wir sind ein Eisenbahnverkehrs- und Dienstleistungsunternehmen", beschreibt der sympathische Dorstener, der gerade seinen 60. Geburtstag gefeiert hat, sein Unternehmen. "Durch die Vielzahl von Lokomotiven, Nebenfahrzeugen und zusammen mit einer flexiblen Logistik und Disposition zählen wir zu einem der kompetentesten Partner der DB AG, der Bahnbau Gruppe und den Gleisbauunternehmen. Wir beschäftigen Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Betriebseinrichtungen: Logistik, Triebfahrzeugführer, Rangierbegleiter, Lok und Bremsschlosser", so Bugdoll weiter. Dabei spielen die drei magischen Wörter "Schotter, Schiene, Schwelle" auch heute noch die größte Rolle. Denn alle drei Baumaterialien liefert die Firma Bugdoll mit eigenen Lokomotiven quer durch Deutschland an die Baustellen der Bahn.

Doch das Leistungsspektrum des tatkräftigen Teams geht noch weiter: "In unserer neuen Werkshalle mit Gleisgrube und Hebebockanlage können alle Schienenfahrzeuge gewartet und instand gesetzt werden. Den einwandfreien technischen Zustand unserer Fahrzeuge können wir jederzeit gewährleisten. Unser geschultes Werkstatt-Team führt sämtliche Wartung und Instandhaltungsarbeiten durch", so Michael Bugdoll, der dabei auf die Unterstützung seines Bruders, dem Maschinenbaumeister Martin Bugdoll, vertraut. "Außerdem verfügen wird am Betriebsstandort Dorsten über ca. 5km Gleisanlagen. Wir bieten dort den Eisenbahnverkehrsunternehmen die Abstellung von Güterwagen."

Das Erfolgsrezept des Familienbetriebes: Michael und Elke Bugdoll legen großen Wert auf Kommunikation. Sie achten drauf, dass das Team zusammenpasst – und zusammenhält. "Wir brauchen keine Personalnummern," lacht der Boss. "Wir tragen alle einen Namen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen