Deutsch-Französische Feuerwehr-Freundschaft wird gepflegt und gefeiert
40-jähriges Jubiläum der Partnerschaft Ernée

Uwe Klatschek (Löschzugführer von Hervest1), Jean-Francais Leray (Feuerwehrchef Ernée), Jaqueline Arcanger (Bürgermeisterin Ernée), Tobias Stockhoff (Bürgermeister Dorsten) und Andreas Fischer (Leiter der Feuerwehr Dorsten).
8Bilder
  • Uwe Klatschek (Löschzugführer von Hervest1), Jean-Francais Leray (Feuerwehrchef Ernée), Jaqueline Arcanger (Bürgermeisterin Ernée), Tobias Stockhoff (Bürgermeister Dorsten) und Andreas Fischer (Leiter der Feuerwehr Dorsten).
  • Foto: Bludau
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Bereits seit 1979 besteht eine außerordentliche Feuerwehrfreundschaft zwischen den Feuerwehr-Kameraden des Dorstener Löschzuges Hervest 1 und der Französischen Feuerwehr der Stadt Ernée. Immer zu Pfingsten im jährlichen Wechsel besuchen sich die Kameraden und ihre Familien.

In diesem Jahr findet in Dorsten ein ganz besonderes Jubiläum statt. Gefeiert wird das 40-jährige Bestehen dieser Partnerschaft. Auch die Bürgermeisterin von Ernée, Jaqueline Arcanger, ist mit nach Deutschlang gereist und über Pfingsten hier zu Gast.

Die aktiven aber auch ehemaligen Kameraden des Löschzuges Hervest hatten ein interessantes Programm für ihre Gäste ausgearbeitet. Unter anderem wurde die Zeche in Hervest mit der Dampfmaschine und der Lohnhalle besucht. Des Weiteren gab es am Sonntagabend ein großes Fest in der Aula der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Realschule, bei dem auch Bürgermeister Tobias Stockhoff zu gegen war. In seiner Ansprache gratulierte er im Namen der Stadt und dankten ihnen persönlich. „Die Feuerwehren von Ernée und Dorsten sind gute Botschafter der Menschen ihrer Länder und gleichsam ein lebendiges Zeichen für die Freundschaft der Völker Europas. Dieses Jubiläum ist jedoch ein ganz besonderes für mich. Es ist ein Jubiläum der unerschütterlichen Freundschaft zwischen Menschen, die gemeinsam als Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen sowie deren Familien seit Jahren und Jahrzehnten das Vorleben, was unser Europa sein sollte: Eine Wertegemeinschaft von Menschen, die für Menschenwürde, Demokratie und Respekt eintreten“, sprach Tobias Stockhoff.

Insgesamt kamen rund 170 Personen zusammen, die einen schönen Abend verlebten. „Es ist immer schön auch mal ein Blick über die Grenzen unseres Landes zu werfen und eine andere Kultur kennen zu lernen. Durch die langjährige Freundschaft konnte man so manches Kind unserer Freunde aufwachsen sehen. Diese gehören mittlerweile schon fast zur Familie“, freut sich der Dorstener Löschzugführer von Hervest1, Uwe Klatschek. Alle Gäste aus Frankreich wohnten in diesem Jahr wieder bei den deutschen Familien. Am Pfingstmontag war dann leider die Abreise angesagt, aber im kommenden Jahr ist der Gegenbesuch fest eingeplant.

Text und Fotos: Bludau

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen