Katholiken des Gemeindeverbunds Kirche Nordost feiern Tag des Pastoralen Raums in Kirchderne
"Wir sind der Segen, weil..."

"Amerikanische Versteigerung" im Kirchderner Gemeindehaus St. Bonifatius (v.l.n.r.): Auktionator Ludwig Buchbinder sowie die glücklichen Ersteigerer Frau Scholz, Vikar Stefan Wallek, Frau Nienhaus, Frau Hüppe, Vater und Sohn Umbach, Gemeindereferent Mandred Morfeld und Herr Glaesner.
6Bilder
  • "Amerikanische Versteigerung" im Kirchderner Gemeindehaus St. Bonifatius (v.l.n.r.): Auktionator Ludwig Buchbinder sowie die glücklichen Ersteigerer Frau Scholz, Vikar Stefan Wallek, Frau Nienhaus, Frau Hüppe, Vater und Sohn Umbach, Gemeindereferent Mandred Morfeld und Herr Glaesner.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Einen gemeinsamen so genannten Tag des Pastoralen Raumes verbrachten viele Mitglieder der katholischen Gemeinden im Dortmunder Nordosten in St. Bonifatius in Kirchderne. „Es war ein rundum gelungener Tag“, war laut Gemeindereferent Manfred Morfeld der Tenor vieler Gäste am Ende dieses Tages.

Beginn war mit einem Gottesdienst unter dem Motto „Vielfalt - ein Segen“. Etwa 260 Gläubige erlebten, wie jede Gemeinde eine Schale mit einer Obstsorte zum Altar brachte und den Satz „Wir sind ein Segen, weil…“ ergänzte. Und so vielfältig wie das Obst war auch der Segen, den die Gemeinden in die Welt tragen. Und, so hieß es dann weiter, nur wenn viele unterschiedliche Obstsorten zusammenkommen, wird ein schmackhafter Obstsalat daraus. Das ist dann wiederum ein Segen für die, die ihn genießen können.

Die Kollekte in diesem Gottesdienst, die in Abänderung des Planes für die von dem Überfall durch die Türkei betroffenen Menschen in Nord-Syrien bestimmt war, erbrachte einen Betrag von 1112,82 Euro. Diese Summe wurde im Laufe des Nachmittags auf 1200 Euro aufgerundet. "Auch das ein Segen!", so Morfeld.

Im Anschluss an den Gottesdienst, in dem auch der neue Vikar Stefan Wallek vorgestellt wurde, erwartete die Gäste ein Platzkonzert der Kirchderner Bläsergemeinschaft St. Bonifatius und ein Markt der gemeinsamen Initiativen und Projekte im Pastoralen Raum.

Nach dem Mittagessen setzte sich der Vorstand des Gesamtpfarrgemeinderates auf den „Heißen Stuhl“ und beantwortete Fragen der Anwesenden zur Situation und zu Perspektiven im Pastoralen Raum.

418 € für Menschen in Not dank Versteigerung

Zum Ende hin wurden dann noch Geschenke der einzelnen Gemeinden "amerikanisch" unter Regie von Auktionator Ludwig Buchbinder versteigert: eine Vorlesestunde, ein Kuchen, ein Singenachmittag oder -abend, Karten für eine Karnevalsveranstaltung oder ein Weihnachtskonzert, drei Stunden Kegelbahn oder auch Fahrradfahren im Sommer mit anschließender Einladung zu Essen und Trinken. Dabei kamen über 418 Euro für Menschen in Not in den Kirchengemeinden des Pastoralverbunds zusammen.

Manfred Morfeld: "So blieb am Ende die Feststellung vom Anfang: Es war ein guter Tag, und der Dank an die vielen, die diesen Tag möglich gemacht haben und dazu beigetragen haben, dass er ein Segen war."

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.