Jahreshauptversammlung der Sterbekasse "Notgemeinschaft" Scharnhorst
Negatives Finanzergebnis wegen der Lage auf den Finanzmärkten

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) der Sterbekasse "Notgemeinschaft" Dortmund-Scharnhorst und der ehemaligen Sterbekasse "Beerdigungsbeihilfe Neuasseln" trafen sich die Mitglieder und haben vom Vorstand der Kasse einen Gesamtüberblick über die Vermögensbestände und den Versicherungsverlauf sowie über den Stand der Versichertenzahl erhalten.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 hat die Sterbekasse auf Grund der wechselhaften und unbeständigen Lage auf den Finanzmärkten einhergehend mit dem Abrutschen der Börsenkurse zum Ende des Bewertungsjahres ein negatives Finanzergebnis erzielt.

"Ursächlich hierfür waren in erster Linie neben den erwirtschafteten Zinserträgen erhöhte Abschreibungen aus den getätigten Finanzanlagen sowie vermehrte Aufwendungen für Sterbegelder. Trotz der strategisch wichtigen Platzierung von lukrativen Finanzanlage-Produkten unter dem Vorbehalt einer gesicherten aber relativen konservativen Anlagepolitik ist es uns in diesem Jahr leider nicht gelungen, ein positives Gesamtergebnis zu erzielen", so Vorstandsvorsitzender Wolfgang Matzanke in einer ersten Bewertung. Mit dem Erreichten sind wir unter den schwierigen marktwirtschaftlichen Rahmenbedingungen des letzten Jahres dennoch nicht unzufrieden", so Matzanke abschließend.

Das bilanzierte Gesamtvermögen der Kasse beläuft sich zum 31.12.2018 auf rund 3,15 Millionen Euro. Der Gesamtabschluss ist vor der Mitgliederversammlung durch die Prüfer der Bezirksregierung Arnsberg ordnungsgemäß genehmigt worden.

Die Sterbekasse verfügt weiterhin über einen Bestand von 3.228 Mitgliedern mit insgesamt 7.608 abgeschlossenen Versicherungen. Insgesamt konnten im Geschäftsjahr 2018 Mitgliedsbeiträge von über 70.000 Euro und um die Aufwendungen bereinigte Erträge aus den Finanzanlagen von circa 72.000 Euro erzielt werden. Demgegenüber standen Aufwendungen für Versicherungsfälle (Sterbegelder und beitragsfreie Sterbegelder) von über 130.000 Euro, Abschreibungen mit rund 240.000 Euro sowie Verwaltungsaufwendungen von etwa 18.000 Euro.

Neuwahlen zum Vorstand

Im Rahmen der Versammlung fanden auch die Neuwahlen zum Vorstand statt: Die Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig für die nächsten vier Jahre gewählt in der Besetzung Wolfgang Matzanke (Vorsitzender), Petra Roland (stellvertretende Vorsitzende) sowie den Beisitzern Thorsten Lange und Ralf Schulze.

Personeller Wechsel in der Geschäftsstelle

In der Besetzung der Geschäftsstelle der Sterbekasse in Scharnhorst, Westholz 93, hat es einen personellen Wechsel gegeben. Das Büro wird jetzt von Kathrin Günther geleitet und ist für die Mitglieder und Interessierte montags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr geöffnet und telefonisch unter 0231 235085 (AB) erreichbar. Per E-Mail ist die Sterbekasse unter sterbekasse@notgemeinschaft-scharnhorst.de zu erreichen (www.sterbekasse-notgemeinschaft-scharnhorst.de).(NA)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen