Holte-Schule: Mehr Lehrer, aber keine neuen Räume

Holte-Schulleiterin Martina Röhr erhält zusätzliche Lehrer.

Mehr Lehrer und zusätzliche Räume für den offenen Ganztag - die Bezirksvertretung Lütgendortmund fordert massiv durchgreifende Verbessrungen für die Holte-Grundschule. Immerhin: Zusätzliche Lehrer soll es geben.

Die Sitzung der Bezirksvertretung geriet zum „Gipfeltreffen“. Schuldezernentin Waltraud Bohnekamp rückte mit einem Stab von Mitarbeitern an. Auch Schulrat Dieter Ihmann war der Einladung des Stadtteilparlaments gefolgt. Das Thema: Wie kann die Lage an der Holte-Schule verbessert werden?

Die Grundschule in Lütgendortmunds Ortsmitte sei eben seit einem Jahr eine besondere Schule, weil dort die Kinder aus der Zentralen Unterkunft für Asylsuchende im Grevendicks Feld unterrichtet werden und hier erste Deutsch-Kenntnisse erwerben, machte Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp deutlich. „Wir in Lütgendortmund haben uns der gesamtstädtischen Verantwortung gestellt. Wir erwarten, dass sich auch der Verwaltungsvorstand seiner Verantwortung stellt“, erklärte er mit Blick auf Schuldezernentin Bohnekamp.

Die geizte nicht mit Lob für die „herausragende Arbeit“, die an der Holte-Schule geleistet werde. Und natürlich müsse man bei der Holte-Schule „besondere Maßstäbe“ anlegen.
Aber: Konkrete Zusicherungen aber hatte die Dezernentin nicht mit nach Lütgendortmund gebracht.

Fakt ist: Die vorhandenen Räumlichkeiten an der vierzügigen Schule sind ausgereizt. Wenn man also den Offenen Ganztag, der zurzeit von 150 Kindern besucht wird, ausbauen wolle, müssen neue Räume gebaut werden, erklärte Norbert Sack vom Schulverwaltungsamt.

Für eine solche Investition habe sie „wenig Hoffnung mitgebracht“, machte die Dezernentin klar. „Das Investitionsprogramm für die nächsten Jahre steht“ - allerdings ohne die Holte-Schule. Wenn sich daran etwas ändern solle, dann müsse die Politik aktiv werden.

Die war zunächst einmal nicht wirklich zufrieden mit den Aussagen der Dezernentin. „Wir brauchen schnelle Lösungen“, drängte Reinhard Gallen (FDP-BL). Kurzfristig müssten notfalls Container aufgestellt werden.

Wesentlich bessere Nachrichten hatte dagegen Schulrat Dieter Ihmann mit in die Bezirksvertretung gebracht. Die Zahl der Lehrer an der Holte-Schule soll deutlich aufgestockt werden. Die „kurzfristigen Engpässe“ habe man durch „Feuerwehrkräfte“ aus dem Vertretungspool behoben, sagte Ihman.
Zurzeit werde eine Lehrerstelle ausgeschrieben, auch eine Sonderpädagogin werde in Lütgendortmund eingesetzt. Und zum nächsten Schuljahr sollen drei weitere Stellen für Integrationslehrer geschaffen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen