Düssel-Buntu : Austausch von Politik und Jugend – Wiederholung gewünscht

Wo: Bürgerhaus im Stadtteilzentrum Bilk, Bachstraße 145, 40217 Düsseldorf auf Karte anzeigen

Am Samstag den 26.April kamen Politikerinnen und Politiker verschiedener Parteien mit Jugendlichen zusammen.

Der Verein Düssel-Buntu e.V. hatte zu diesem Treffen im Bürgerhaus im Stadtteilzentrum Bilk (Arcaden) eingeladen. Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch der Rap "Wir rocken den Stadtteil". Er wurde von den Düssel-Buntu Jugendlichen zusammen mit dem Rapper "Menschensohn" entwickelt. Dem folgte die Düsseldorfer Funk- und Soul-Sängerin Carmen Brown. Die Jugendlichen trugen anschließend mit kurzen Vorträgen ihre Meinung zu den Themen

-Freizeitmöglichkeiten in Düsseldorf
-Schulausstattung und Zustand der Schulgebäude
-Chancengleichheit in der Schule und bei Bewerbungen
-Nach der Schule, dem Studium, der Ausbildung: Möglichkeiten in Düsseldorf

vor.
Die sich entwickelnden Diskussionen waren meistens konstruktiv. Bei einer Reihe von Problemen konnte jedoch aus Zeitmangel kein zufriedenstellender Ausweg aufgezeigt werden. Es gab allerdings auch konkrete Angebote, tätig zu werden. So wollte zum Beispiel die Stadträtin Monika Lehmhaus (FDP) den angesprochenen Fällen defekter bzw. sanierungsbedürftiger Schultoiletten nachgehen.

Die Veranstaltung war insgesamt gesehen ein großer Erfolg, auch aus Sicht der Politikerinnen und Politiker.

Monika Lehmhaus (Stadträtin, FDP) kommentierte dies mit der Aussage "Den Kindern allen ein großes Kompliment".

Dietmar Wolf (Stadtrat, Bündnis 90/die Grünen) merkte an „Auf die Politik, fertig, los ! Das ist euch gelungen. Herzlichen Glückwunsch" .

Miriam Koch (Oberbürgermeister-Kandidatin Bündnis 90/die Grünen) gab noch den Hinweis : „Es gibt ganz viele tolle Leute bei euch. Eins möchte ich euch noch ans Herz legen : Nehmt euch Zeit, lasst euch nicht jagen von einer Leistungsorientierung die immer mehr Einzug auch in den Schulen gefunden hat.“

Susanne Garn (Bezirksvertretung, SPD) merkte an : „Der Rap, der hat mich echt umgehauen, den fand ich ganz toll. Klar hat man gemerkt, wie sehr ihr euch für Politik interessiert.“

Ioannis Vatalis (Stadtrat, SPD) machte den Jugendlichen Mut : „Mit euren gezielten Fragen, die ihr heute hier gestellt habt, und diesem Projekt, dass ihr hier auf die Beine gestellt habt … zeigt ihr, dass ihr Ahnung habt, dass ihr kein Blatt vor dem Mund nehmt und dass ihr euch für eure Belange einsetzt.
Vor allem seid ihr ein großes Vorbild für die jüngeren und ich möchte euch aufrufen, dass ihr das weiter macht. Also weiter so, und vielen Dank dafür, und auch noch mal Danke an den Verein Buntu.“

Auch Bürgermeister Friedrich G.Conzen (CDU) plädierte für die Fortführung des politischen Engagements: „Man sollte so etwas nicht nur vor Wahlen machen, sondern es gibt sicher eine ganze Menge Themen, die insgesamt interessant sind, und wo es wirklich manchmal etwas schwierig ist, dass man sich darüber austauscht. Das ist wirklich eine Möglichkeit. Es muss nicht jeden Monat
passieren, aber wenn man das zwei mal oder drei mal im Jahr machen würde, wäre das sicherlich auch für uns als Politiker sehr hilfreich. Also ihr helft uns schon.“

Bezirksvorsteher Walter Schmidt (CDU) erkannte ein politisches Potential bei den Jugendlichen : „Das was ihr uns heute auch noch mal gezeigt habt ist, dass es wichtig ist, sich politisch zu engagieren. Ich danke herzlich für die Einladung.“

Dr.Sawalies (Bezirksvertretung, die Linke) sprach implizit auch die Integrationsziele des Vereins Düssel-Buntu an : „Was ich hier mitnehme ist, ich bin froh, dass Menschen mit Migrationshintergrund nicht zur schweigenden Mehrheit gehören wollen.“

Frau Kraft-Dlangamandla (Stadträtin, die Linke) merkte auch verschiedenes an : „Eins fällt mir auf : ich finde euch wahnsinnig mutig. Das ihr vor Leuten so toll reden könnt, das macht ihr richtig toll. Und es stimmt tatsächlich, was hier gesagt wurde: Dadurch, das ihr die Veranstalter wart, haben wir uns untereinander auch ganz anders verhalten, als wir das Beispielsweise im Rat tun. Da fliegen manchmal die Fetzen. Das war hier nicht so.“

Auch Frank Grenda (Piratenpartei) gab den Jugendlichen noch Tipps zum Schluss:
„Ich finde es auch gigantisch, was ihr hier auf die Beine gestellt habt.
Egal wer in den Rat reinkommt: Jeder Bürger in NRW hat die Möglichkeit Bürger-Anfragen zu stellen, d.h. nervt die Leute, die da im Rat sitzen.“

Das Schlusswort aller Politikerinnen und Politiker hatte Christine Ewert (Bezirksvertretung, Bündnis 90/die Grünen) : „Herzlichen Dank für die Einladung. Ich fand dies eine Supertolle Veranstaltung und würde mir auch wünschen, dass dies öfters und häufiger passiert.“

Alle Politikerinnen und Politiker wünschten sich am Schluss, dass der Düssel-Buntu-Rap „Wir rocken den Stadtteil“ noch mal aufgeführt wird.

Den Rap als Video findet man bei YouTube unter http://www.youtube.com/watch?v=3iWfUxOaq60

Fotos zur Veranstaltung können hier betrachtet werden: Fotos

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen