Chor-Musik im Corona-Jahr
El-Shalom-Chor, St. Franziskus, Essen-Bedingrade auf ungewöhnlichen musikalischen Pfaden

Kaum jemand konnte sich bis zum März 2020 vorstellen, dass Singen im öffentlichen Raum verboten wird. So musste auch El-Shalom-Chor unter der Leitung von Christoph Lahme mit ansehen, wie sich das unfassbare und unberechenbare Corona-Virus überall auf der Welt ausbreitete.
Es sollte alles so schön werden: intensiv probten die Sänger und Sängerinnen bis dahin an Beethovens Chorfantasie. Ein anspruchsvolles und ausdrucksstarkes Stück aus Beethovens Feder sollte aus Anlass seines 250. Geburtstages in Monheim aufgeführt werden. Mindestens zwei Konzerte waren geplant und plötzlich hieß es: singen verboten! Regelmäßige Mitgestaltung von Gottesdiensten in St. Franziskus und St. Antonius Abbas waren ab sofort in der bisherigen Form nicht mehr möglich. Aufführungen und Proben stellten ein Ansteckungsrisiko dar. Auch das für Anfang November geplante Probenwochenende im Priesterhaus Kevelaer musste schweren Herzens abgesagt werden. „Das hat es seit Gründung des Chores im Jahr 1986 noch nicht gegeben“ erzählt Chorleiter Christoph Lahme.
Zwangspause für Gottesdienste
Von März bis Mai wurden alle kirchlichen Veranstaltungen seitens des Bistums Essen abgesagt. Nichts ging mehr, um jegliches Risiko von Ansteckungen zu vermeiden. Selbst die Ostermessen mussten ausfallen.
Aus den Augen und Ohren, aber nicht aus dem Sinn
Die langjährige musikalische Arbeit hat die El Shalomer ganz schön zusammengeschweißt. Es wurde sich gegenseitig angerufen, geschrieben, am häuslichen PC zum gleichen Zeitpunkt verabredet, um einige Melodien von John Rutter oder Rheinberger, jeder für sich, anzustimmen, um wenigstens ein wenig Chor-Feeling zu bekommen. Selbst zwei Blumenfeen brachten per Fahrrad kleine Blumengrüße zu jedem Chormitglied nach Hause. Chorleiter Christoph Lahme vermisste seine Sänger und Sängerinnen auch sehr. Regelmäßig meldete er sich bei allen per E-Mail und versprach an chorischen Übergangslösungen zu basteln.
Ab Pfingsten durften wieder Gottesdienste stattfinden
Ganz vorsichtig und unter Einhaltung strenger Hygieneregeln ging es wieder los. Beschränkte Besucherzahl, Angabe von Kontaktdaten zwecks Nachverfolgbarkeit und Einhaltung von Abständen, die sich so vorher niemand vorstellen konnte. Und all‘ dies auch noch ohne Gemeindegesang. Was über Jahrhunderte so sehr beliebt ist und jede Messe feierlicher und lebendiger macht, stellte plötzlich ein Sicherheitsrisiko dar.
El Shalom Chor mit neuem Konzept am Start
Christoph Lahme, der den Chor seit 1999 leitet, machte seinen Leuten einen ungewöhnlichen Vorschlag. Angelehnt an die Hygienevorschriften für Gesang des Bistums Essen, ist es möglich mit maximal 6 Personen im Gottesdienst zu singen. Seinem Vorschlag den Chor in kleine Ensembles aufzuteilen, die sich zu den Gottesdiensten abwechseln, erklärten sich 24 Sänger und Sängerinnen bereit. „Ich weiß, was mein Chor kann und bin sehr zuversichtlich, dass wir zu einer schönen musikalischen Gestaltung beitragen können“, so Christoph Lahme. Gesagt, getan, seit Pfingsten 2020 proben nun vier Gruppen á 6 Sängern und Sängerinnen fleißig, wie gewohnt vierstimmig, in der Kirche St. Franziskus für die Gottesdienstgestaltung. „Es ist sehr gewöhnungsbedürftig allein oder zu zweit für seine Stimme verantwortlich zu sein“ sagt eine Chorsängerin. „“Doch durch diese Herausforderung werden die Sänger gestärkt aus der Krise hervorgehen“ meint Christoph Lahme.
Seit Pfingsten begleitet Christoph Lahme mit seinen Ensembles des El Shalom Chores alle Gottesdienste sonntags um 9.45 Uhr in St. Franziskus und 11.15 Uhr in St. Antonius Abbas. Um ein besseres Hörgefühl zu bekommen, wurde sogar zum ersten Mal in der Geschichte des Chores technisches Equipment angeschafft.
Gottesdienstbesucher erfreuen sich an der musikalischen Gestaltung
„In dieser seltsamen und ungewissen Zeit freuen wir uns sehr über die musikalischen Darbietungen und sind sehr beeindruckt, was unsere El Shalomer können“ erzählte eine Besucherin begeistert. Bei all‘ den vielen musikalischen Aktivitäten wünschen sich Christoph Lahme und seine Ensembles von Herzen, dass bald wieder der gesamte Chor gemeinsam die Eucharistiefeiern gestalten darf und auch die geplanten Konzerte verwirklicht werden können.

Autor:

Carmen Dluzewski aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen