Essener tritt an bei "Wetten, dass ...?"

Winfried Sommer (r.) drückt am Samstag beide Daumen fest für Johannes Witzenrath. Foto: Schule
  • Winfried Sommer (r.) drückt am Samstag beide Daumen fest für Johannes Witzenrath. Foto: Schule
  • hochgeladen von Lokalkompass Borbeck

Am kommenden Samstag, 9. November, wird die Schulgemeinschaft des Don-Bosco-Gymnasiums aus Essen-Borbeck ganz fest die Daumen vor den Bildschirmen drücken. Johannes Witzenrath, Abiturjahrgang 2010, ist dann nämlich zu Gast bei Deutschlands erfolgreicher TV-Show „Wetten, dass?“, die dieses Mal aus Halle (Saale) gesendet wird. Los geht die Sendung um 20.15 Uhr.

Der begeisterte RWE-Anhänger hat sich eine ganz besondere Wette zum Thema Fußball-Bundesliga ausgedacht, die in dieser Woche im Lehrerzimmer des DBG bereits für große Begeisterung und Erstaunen sorgte. Johannes Witzenrath war dort zu Besuch und stellte sein Können für diese Wette eindrucksvoll unter Beweis. Mehr darf noch nicht verraten werden, nur so viel: Nationalspieler Lukas Podolski ist Wettpate des ehemaligen Schülers.
Nicht nur Winfried Sommer als ehemaliger stellvertretender Schulleiter, sondern sicherlich auch ganz viele weitere Borbecker werden gewiss am Ende der Sendung zum Telefon greifen, um Johannes Witzenrath zum Wettkönig zu krönen.

Gewinner bei Günther Jauch

Übrigens ist er nicht der einzige Fernsehstar: Vor wenigen Monaten war bereits ein weiterer Don-Bosco-Absolvent erfolgreich. Heiko Schäfer, Abiturjahrgang 2008, schaffte es bei Günter Jauch auf den Kandidatenstuhl der RTL-Sendung „Wer wird Millionär“ und gewann durch das richtige Beantworten der kniffligen Fragen am Ende 125.000 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen