Den Mintardern fehlten im Spitzenspiel nur Sekunden zum Auswärtssieg
Ärgerlicher Punktverlust

Erst in der Schlussminute kassierten die Mintarder den Ausgleich. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Erst in der Schlussminute kassierten die Mintarder den Ausgleich.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

In letzter Minute wurde dem Mintarder Bezirksligisten noch der Sieg entrissen. Das spielfreie Karnevalswochenende dient der Regeneration.

Mülheimer SV 07 gegen DJK Mintard I 3:3
Das war jetzt aber ärgerlich. Der Saarnberg hatte geflaggt, die Sonne knallte, rund 400 Zuschauer wollten sich den Kracher des Spieltages nicht entgehen lassen. Und es begann bestens für den Spitzenreiter. Andreas Kniep war erneut in Torlaune und legte den 07ern in der ersten Viertelstunde gleich zwei ganz frühe Ostereier ins Nest. Mit 2:0 ging es auch in die Pause. Die Hausherren setzten nun vermehrt auf Standards und körperliche Überlegenheit, was den Mintardern so gar nicht behagte. Auf das zwischenzeitliche 1:2 reagierte der frühere 07er Kniep mit seinem dritten Treffer. Beinahe wäre das Ding in der 76. Minute auch durch gewesen, aber ein Freistoß von Abdel Elouriachi landete nur am Pfosten. Fast im Gegenzug fiel der Anschlusstreffer und in der Schlussminute der Ausgleich. Kurz schüttelte Trainer Marco Guglielmi den Kopf. So einen Vorsprung muss ein Spitzenteam irgendwie über die Zeit bringen. Bald aber entspannten sich die Mienen. Da nämlich die beiden Verfolger Kupferdreh und Steele jeweils auch nur einen Punkt holten, ist der Mintarder Vorsprung geblieben.

„Die Punkte nehmen wir gerne mit“

Gelb Weiß Hamborn gegen DJK Mintard Damen 0:1
Trainer Torsten Eichholz redete nicht lange drum herum: „In der ersten Hälfte hatten wir keine einzige Torchance. Wenn sich mal was anbahnte, dann haben wir es mit falschen Absprachen oder überhasteten Abschlüssen direkt wieder vernichtet. Unsere Torhüterin Vanessa Barden rettete uns kurz vor der Halbzeit mit einem Reflex vor einem Rückstand.“ Das sah nicht gut aus. Und dennoch konnte sein Team in diesem Nachholspiel den zwölften Saisonsieg bejubeln und auf den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga springen. Das kam so: Nach der Pause waren die Mintarder Damen enger an den Gegenspielerinnen und kamen so deutlich besser in die Zweikämpfe. In der 57. Minute eroberte sich Lara Masloch den Ball im Mittelkreis und spielte hinaus zu Ikram Buick. Masloch lief durch in die Spitze und bekam den Ball dort wieder zurück. Zur allgemeinen Freude überwand sie die Torhüterin. Loreen Mählitz hatte noch eine Chance, auch Hamborn hätte fast noch getroffen. Noch einmal der Coach: „Ein Unentschieden wäre sicherlich gerechter gewesen. Aber die drei Punkte nehmen wir natürlich gerne mit.“ In zwei Wochen geht es gegen Eintracht Duisburg. Torsten Eichholz hat sich informiert: „Die haben sich in der Winterpause sehr gut verstärkt und zum Beispiel im Pokal Tabellenführer Duisburger FV 08 geschlagen.“

SV Burgaltendorf II gegen FSV Kettwig I 0:4
Im Vorfeld war Trainer Slavko Franjic betont vorsichtig und sprach von einer schweren Aufgabe, da man in jüngster Vergangenheit nie gut ausgesehen hatte in Burgaltendorf. Zudem ist so eine frühe Anstoßzeit nicht wirklich das Ding der Kettwiger. Aber nach dem Abpfiff war dies alles vergessen und der Coach strahlte. Seine Jungs hatten diesmal eine souveräne Performance hingelegt und auch was fürs Torverhältnis getan. Winterzugang Tobas Koenen traf nach einer Viertelstunde und die Partie lief beschwingt weiter zu Gunsten der Gäste. Als Constantin Paul das 2:0 nachlegte, schwante den Burgaltendorfer schon, dass sie mit leeren Händen dastehen würden. Rund 20 Minuten vor dem Ende machte Kevin Baisch den Sack endgültig zu. Aber ein Kettwiger wollte noch etwas für seine persönliche Bilanz tun. Dennis Paede erzielte seinen 20. Saisontreffer und führt souverän die Torjägerliste an.

TuS Holsterhausen gegen DJK Mintard II 6:2
War es das schon mit dem Mintarder Frühlingserwachen? Ausgerechnet bei dem Team, welches auf dem vielleicht rettenden Relegationsplatz steht, unterlag die DJK-Reserve mehr als deutlich. Dabei war sie sogar durch Christoph Hellbusch in Führung gegangen. Bald aber glichen die Hausherren wieder aus. Nach der Pause drehte Holsterhausen die Partie endgültig und zog auf 4:1 davon. Zwar konnte Hellbusch ein zweites Mal jubeln, doch nach einer gelb-roten Karte gegen Tobias Peschel führten zwei späte Gegentreffer zu einer klaren Niederlage.

FSV Kettwig II gegen Heisinger SV II 3:6

Wie konnte das passieren? Die Kettwiger Reserve ging durch zwei ganz frühe Treffer von Pascal Hermanspann in Führung. Heisingen glich bald wieder aus, Hermanspann erzielte seinen dritten Treffer, der Gast egalisierte erneut. Soweit, so gut. Doch irgendwas war wohl im Pausengetränk…
Kettwig verlor den Faden und Heisingen gelang zum ersten Mal in dieser Partie die Führung, welche mit zwei späten Toren noch ausgebaut wurde.

So rollts Leder

Sonntag, 10. März
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen ESG 99/06 II, Ruhrtalstraße.
12.45 Uhr: SV Leithe II gegen DJK Mintard III, Wendelinstraße.
13 Uhr: Eintracht Duisburg gegen DJK Mintard Damen, Kalkweg.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen SuS Haarzopf, Durch die Aue.
15.15 Uhr: DJK Mintard I gegen TuSEM, Durch die Aue.
15.15 Uhr: FSV Kettwig I gegen FC Kray II, Ruhrtalstraße.

Erst in der Schlussminute kassierten die Mintarder den Ausgleich. 
Foto: Gohl
Die Kettwiger Reserve verlor nach der Pause den Faden. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen