Der FSV Kettwig geht angeschlagen in das absolute Spitzenspiel der Kreisliga
Kettwiger Fassungslosigkeit

Und da klingelte es wieder im Kasten der überforderten Gäste. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Und da klingelte es wieder im Kasten der überforderten Gäste.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Noch in der Vorwoche hatten die Mintarder Erstvertretungen betreten drein geschaut. Sieben Tage später ließen Kantersiege die Teams wieder strahlen. Die Köpfe gesenkt hielten dagegen die Kettwiger Spieler.

VfB Essen-Nord gegen DJK Mintard I 0:9
An der Seumannstraße feierte die DJK Mintard einen Kantersieg. Natürlich waren die Blau-Weißen absoluter Favorit. Doch ein derart deutliches Resultat überraschte dann schon, zumal der Aufsteiger VfB Nord bisher eine ganz ordentliche Runde spielt. Nick Heppner war schon in der dritten Minute erfolgreich und bald legte Mathias Lierhaus ein Doppelpack nach. Damit gaben sich die Gäste aber noch längst nicht zufrieden und bauten den Vorsprung vor der Pause durch Komlan Agbegniadan noch aus. Der Halbzeitpfiff erlöste die Nordler. Aber nur vorübergehend, denn im zweiten Durchgang setzte ihnen der Tabellenführer noch mehr zu. Wieder war Lierhaus zur Stelle. Der Goalgetter traf gleich zweimal ins Schwarze. Die Mannen von Trainer Marco Guglielmi begaben sich weiter auf Torpirsch. Marco Brings und Abdel Elouriachi erhöhten auf 8:0, bevor Marius Beyer mit dem Schlusspfiff das Debakel für die Gastgeber komplettierte.
Nun empfängt die DJK Mintard Heimrecht das Kellerkind SC Frintrop, punktgleich mit dem VfB Nord. Doch Vorsicht: die Frintroper konnten völlig überraschend den Mülheimer FC schlagen, der bisher eine perfekte Rückrunde hingelegt hatte.

Ein Debakel

SuS Haarzopf gegen FSV Kettwig I 4:0
Fassungslosigkeit bei den Kettwiger Fußballern. Die personelle Situation hatte sich ein wenig entspannt und Trainer Slavko endlich wieder einen ausreichenden Kader zur Verfügung. Mit einem Sieg wollte man den Verfolger distanzieren und gleichzeitig Druck auf Tabellenführer Werden aufbauen. Doch am Ende stand ein Debakel. Zunächst war die Partie ausgeglichen mit leichten Feldvorteilen für Kettwig. Torlos ging es in die Pause. Was dann passierte, ließ die FSV-Fans vor Schrecken erstarren: Ihr Team fing sich innerhalb von nur 15 Minuten drei Tore. Ein richtiges Aufbäumen war nun nicht mehr erkennbar, stattdessen kassierte Kettwig noch einen vierten Gegentreffer. Die Aufstiegschancen sanken weiter, da Spitzenreiter Werden seine Pflicht zuverlässig erledigte. Jetzt kommt es an der Ruhrtalstraße zum absoluten Spitzenspiel, wenn der SC Werden-Heidhausen erscheint. Was Coach Franjic nun von seinen Spielern erwartet und einfordert, dürfte klar sein.

DJK Mintard Damen gegen TuS Essen-West 8:0
Noch in der Vorwoche hatte Trainer Torsten Eichholz mit ansehen müssen, wie seine Schützlinge aber auch so gar nicht trafen. Nun konnte der Übungsleiter wieder auf gelernte Offensivkräfte zurückgreifen. Da Essen-West schon im Hinspiel sehr defensiv gestanden hatte, versuchte es Mintard mit sehr offensiver Ausrichtung. Das funktionierte auch gut, da der Ball bei Befreiungsversuchen der ersatzgeschwächten Gäste frühzeitig wieder erobert wurde. Von Anfang an setzte sich die DJK in deren Hälfte fest. Nachdem bereits mehrere Torschussversuche gescheitert waren, klappte es in der achten Minute. Loreen Mählitz traf nach Vorarbeit von Franziska Eichholz und Nicole Pietruschka. Nun brachen alle Dämme: Sara Eichholz erhöhte und Mählitz ließ zwei weitere Treffer folgen. In der 45. Minute vergab Mintard sogar noch einen Elfmeter. Kurz nach Wiederanpfif war dann Ikram Buick erfolgreich. Essen-West kam wieder etwas besser ins Spiel, ohne jedoch Torhüterin Vanessa Barden groß zu fordern. Am Ende trafen noch Luisa Buschmann, Franziska Eichholz und Ikram Buick.

Das war’s dann wohl

Fortuna Bredeney gegen DJK Mintard II 3:3
Das war‘s wohl für beide Mannschaften. Ein durchaus unterhaltsames 3:3 Unentschieden half keinem der abstiegsgefährdeten Teams weiter. Dabei gab die Mintarder sogar eine 3:1-Führung noch aus der Hand. Durch Christoph Hellbusch und Tim Klotzek gingen die Blau-Weißen in Front, kurz vor der Pause verkürzte der Gastgeber. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Robin Delker durch einen verwandelten Elfmeter. Aber auch Bredeney bekam einen Strafstoß zugesprochen, nutze diesen und glich dann nach einer Stunde sogar aus.

BG Überruhr II gegen FSV Kettwig II 4:2
Rückschlag im Bestreben des Aufsteigers, sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren. Nach einer halben Stunde konnte Julian Gerstenberg ausgleichen. Doch kurz vor der Pause entschied Überruhr mit einem Doppelschlag die Partie für sich. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnte David Lüttenberg nur noch verkürzen.

DJK Mintard III gegen SpVgg Steele III6:4
Die Mintarder gaben eine 4:1-Pausenführung noch aus der Hand. Sven Preitnacher, Christian de Nocker, Rene Cammerzell und Maximilian Röckrath hatten getroffen. Das 4:4 nach einer Stunde war schon ein Schock. Aber nur ein kurzfristiger, denn Jens Kempkens machte mit zwei Treffern den Sieg fest.

So rollts Leder

Sonntag, 7. April
11 Uhr: Fortuna Bredeney III gegen DJK Mintard III, Meisenburg.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen FC Stoppenberg II, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: SV Wanheim gegen DJK Mintard Damen, Honnenpfad.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen SuS Niederbonsfeld, Durch die Aue.
15 Uhr: DJK Mintard I gegen SC Frintrop, Durch die Aue.
15.15 Uhr: FSV Kettwig I gegen SC Werden-Heidhausen, Ruhrtalstraße.

Und da klingelte es wieder im Kasten der überforderten Gäste. 
Foto: Gohl
Die Mintarder Damen waren in allen Belangen überlegen. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen