Schwere Verletzung

Mit 12:2 Punkten in Folge eilen die Kettwiger Handballer der Tabellenspitze entgegen. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Mit 12:2 Punkten in Folge eilen die Kettwiger Handballer der Tabellenspitze entgegen.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Kettwiger Handballer können sich nicht so richtig über ihren Sieg freuen

Der Kettwiger Verbandsligist strebt weiter nach oben, auch Damen, A-Jugend und Reserve waren erfolgreich. Durch Totensonntag und Frauen-WM legen die erwachsenen Handballer nun eine dreiwöchige Spielpause ein.

Kettwig 1. Herren gegen DJK Styrum 37:29
Tore: Käsler 9, Leisen 9, Schwartz 6, Brix 5, Deege 2, Mühlenhoff 2, Pfeiffer 2, Möller, Röckmann.
Überschattet von einer schweren Verletzung konnten sich die Kettwiger Handballer nicht so richtig freuen über ihren Sieg. Im ersten Durchgang hatte Florian Henseler schon sehr gut gehalten, dann übernahm zwischen den Pfosten Florian Kundt, der nach einer Verletzungspause schnell wieder Fuß fasste. Kundt war sofort drin im Spiel, parierte einen Siebenmeter, entschärfte zwei Tempogegenstöße. Dann hielt er den nächsten Styrumer Wurf, knickte um, blieb liegen. Der Spielertrainer musste ins Krankenhaus transportiert werden, drei Tage später kam die bittere Erkenntnis: Der Torwart verletzte sich schwer, zog sich einen Kreuzband- und Innenbandriss zu und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Abteilungsleiter Werner Dörnenburg war geschockt: „Wir wünschen Flo alles Gute. Jetzt soll er erst einmal in Ruhe gesund werden, dann schauen wir weiter.“ Zunächst macht sich der Verein auf die Suche nach einem Torhüter, hat auch schon erste Kontakte geknüpft. Zum Spiel: Die Gäste hielten im ersten Durchgang gut mit, konnten das Spiel bis zum 16:15 offen halten. Dann übernahmen die Hausherren das Kommando, nach der Pause hatte Styrum nur noch wenig zu bestellen. Von 20:16 setzten sich die Hausherren entscheidend auf 30:21 ab. Siebenmal in Folge ungeschlagen, dabei 12:2 Punkte gesammelt, Trainer Marvin Leisen könnte höchst zufrieden sein. Wenn nicht diese Verletzung gewesen wäre…
An der Tabellenspitze hat sich nichts geändert, da die ersten sechs Mannschaften allesamt ihre Spiele gewinnen konnten. Kettwig ist weiterhin Fünfter, aber in Schlagdistanz. Erst am 9. Dezember geht es in Wuppertal-Cronenberg weiter. Dort wird auch Marc Bing wieder mit von der Partie sein, bis dahin hat er seine Knöchelverletzung auskuriert.

Vierter Sieg in Folge

SG Homberg gegen Kettwig A-Jugend 19:28
Auch in Duisburg setzte sich die A-Jugend durch und konnte den vierten Sieg in Folge einfahren. Die Kettwiger konnten die Partie von Anfang an dominieren und gingen schnell mit 6:2 Toren in Führung. Wieder einmal konnte Leonard Lux von den Gegnern einfach nicht gehalten werden und erzielte insgesamt 13 Tore. Trainer Georg Stinemeier wechselte dann munter durch, so konnten sich noch sechs weitere Spieler in die Torschützenliste eintragen. Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit immer deutlicher, über 20:13 eilten die Gäste davon. Am Ende stand ein nie gefährdeter 28:19 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Da parallel Winfried Huttrop ein wenig überraschend den Tabellenführer SC Bottrop entzauberte, wird es nun oben so richtig spannend. Mit 12:2 Punkten bleibt die Kettwiger A-Jugend auf dem dritten Tabellenplatz in der Kreisliga Rhein-Ruhr. Allerdings nur ganz knapp hinter den beiden führenden Teams, die ebenfalls zwei Verlustpunkte auf dem Konto haben. Die Kettwiger A-Jugend tritt am Samstagabend beim SC Phönix an.

Kettwig obenauf

HSC Haltern-Sythen II gegen Kettwig Damen 20:21
Tore: Laermann 9, Museiko 4, Bernstein 3, Schönke 3, Gärtner, Wix.
Das sah gar nicht gut aus. Mit 8:13 lagen die Gäste zur Halbzeit hinten. Von 12:18 arbeitete sich die Mannschaft von Trainer Michael Risse auf 16:19 heran. Haltern verlor die Nerven, holte sich gleich zwei Zeitstrafen ab. Kettwig war nun obenauf, ging durch Ina Schönke und drei Tore von Sonja Laermann kurz vor dem Ende erstmals in Führung. Per Siebenmeter glich der Gastgeber zum 20:20 aus. Nun wurde es dramatisch: Ina Schönke traf zum 21:20, Sonja Laermann verwarf noch einen Siebenmeter, dann war das Ding durch. Durch ihren vierten Saisonsieg festigten die Kettwiger Damen den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga.

Kettwig 2. Herren gegen Neuss / Düsseldorf III 31:28
Tore: P. Müller 8, Brix 7, J. Müller 4, R. Schinke 4, S. Schinke 4, Graefer 3, Beede.
Die Mannschaft von Trainer Sebastian Kessler bekam Verstärkung durch „Heimaturlauber“ Moritz Brix und legte auch sofort gut los. Steven Schinke und Sascha Graefer warfen ein 2:0 heraus. Der Vorsprung wurde lange Zeit gehalten, doch nach 20 Minuten konnten die Gäste ihrerseits in Führung gehen. Mit dem Pausenpfiff glich Pascal Müller per Siebenmeter zum 17:17 aus. Es blieb unglaublich eng. Gut zwölf Minuten vor dem Ende stand es weiterhin auf des Messers Schneide, doch ein Doppelpack von Julian Müller und Steven Schinke brachten die Hausherren entscheidend auf 28:25 nach vorn. Immer noch wehrte sich Neuss / Düsseldorf III gegen die drohende Niederlage, kam aber nicht mehr richtig ran. Mit einem verwandelten Strafwurf setzte Pascal Müller den 31:28 Schlusspunkt hinter diese extrem spannende Partie. Der vierte Saisonsieg verhalf der Kettwiger Reserve zum Sprung auf den fünften Tabellenplatz der Landesliga.

Mit 12:2 Punkten in Folge eilen die Kettwiger Handballer der Tabellenspitze entgegen. 
Foto: Bangert
Die Kettwiger A-Jugend siegte in Duisburg deutlich.
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen