Erfolgsserie fortgesetzt

Anzeige
Der FSV Kettwig zog verdient in die nächste Pokalrunde ein. Foto: Gohl
Essen: Kettwig-Kurier |

Nur die Kettwiger Fußballer kommen im Kreispokal eine Runde weiter

Der FSV Kettwig konnte seine Erfolgsserie im Kreispokal fortsetzen und bekommt es nun mit einem richtig großen Kaliber zu tun. Den Mintardern bleibt ab sofort nur noch die Zuschauerrolle.

DJK Mintard gegen DJK SF Katernberg 1:3
Nichts war es mit der Revanche für die letztjährige Pokalniederlage. Wieder scheiterte die DJK Mintard am Fusionsclub aus Katernberg. Trainer Marco Guglielmi blieb seiner Marschroute treu und ließ erneut etliche Stammspieler draußen. Mit dem Pausenpfiff erzielten die Katernberger ihre Führung, aber bald fiel durch Lukas Grötecke der Ausgleich. Dann aber traf der Gast zum zweiten Mal und die Mintarder hechelten hinterher. Mit dem Schlusspfiff brachte dann ein weiterer Gegentreffer das endgültige Aus. Nun können sich die Blau-Weißen voll und ganz auf die Bezirksliga konzentrieren.

Nervenaufreibende Endphase

Barisspor Essen gegen FSV Kettwig 2:3
Im Pokalspiel beim Tabellenfünften der Kreisliga Nord-West schonte Trainer Slavko Franjic angeschlagene Spieler und ließ Reservisten ran, auch wurde Evangelos Petridis aus der zweiten Mannschaft hochgezogen. Das Spiel gegen Barisspor begann etwas holprig. Anfangs musste man sich bei Torwart Justus Heintschel von Heinegg bedanken, dass es noch kein Gegentor ab. Dann aber köpfte Manuel Ramanovic zur Pausenführung ein. Nun war Kettwig das bessere Team und ließ sich auch in den Zweikämpfen nicht den Schneid abkaufen. Das 2:0 durch Stefan Lößner brachte noch mehr Sicherheit. Die anschließenden Konterchancen wurden allerdings nicht konsequent zu Ende gespielt. Lößner erzielte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff dann doch den dritten FSV-Treffer. Das war doch gewiss die Entscheidung. Oder etwa doch nicht? Es wurde urplötzlich nervenaufreibend. Barisspor warf alles nach vorne und konnte fünf Minuten das 1:3 erzielen. In der Nachspielzeit konnten die Gastgeber weiter verkürzen und hatten sogar den Ausgleich im Visier. Diese Phase konnte der FSV jedoch überstehen und somit in die nächste Runde einziehen. Im Achtelfinale hat Kettwig dann wieder Heimrecht, Anfang November kommt RUWA Dellwig an die Ruhrtalstraße. Der dritte Kontrahent in Folge aus der parallelen Kreisliga des Essener Nordens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.