Guido Reil: AfD wählen oder AfD sein

Guido Reil   Foto: Archiv

Laut aktuellem AWO-Schiedsgerichtsurteil soll Ex-SPD-Mann und Neu-AfDler Guido Reil seine Mitgliedschaft bei der Essener Arbeiterwohlfahrt (AWO) ein Jahr ruhen lassen.

AWO will ihm ein
Jahr Pause geben

Keine Ahnung, ob das rechtlich haltbar ist, ich bin kein Jurist. Könnte sein, dass man Reil, das Karnaper Chamäleon, so ausgrenzt, diskriminiert, nur weil er sich einer demokratisch zugelassenen Partei zugewandt hat.
Die AWO hat ein Problem mit ihm, weil das, wofür AWO und AfD gerade in der öffentlichen Wahrnehmung stehen, unterschiedlicher nicht sein könnte.
Und Reil ist ja kein AfD-Wähler, der sich gut, schlecht oder überhaupt nicht mit dieser Truppe befasst hat, deren "Köpfe" keine Chance auslassen, um auch Menschenverachtendes zu Protokoll zu geben, damit rechtsaußen gepunktet werden kann - Reil ist Mitglied.
Mit nur einem Funken Anstand hätte er die AWO längst aus freien Stücken verlassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen