Am Essener Dom gibt es Informationen und Schokonikoläuse
Nikolaus und Weihnachtsmann - zwei ganz verschiedene Stiefel

Warum ist ein Bischof, der vor rund 1700 Jahren in der heutigen Türkei lebte, heute noch bei uns so populär? Auch darüber sprechen die Nikoläuse am Essener Dom mit Passanten und Besuchern.
  • Warum ist ein Bischof, der vor rund 1700 Jahren in der heutigen Türkei lebte, heute noch bei uns so populär? Auch darüber sprechen die Nikoläuse am Essener Dom mit Passanten und Besuchern.
  • Foto: Nicole Cronauge/ Bistum Essen
  • hochgeladen von Sabine Pfeffer

Allüberall stehen Besuche des Nikolaus ins Haus. Da will auch das Bistum Essen nicht fehlen, schließlich kennt man sich aus mit dem heiligen Mann.

Am Donnerstag, 6. Dezember, ist der Hl. Nikolaus um 16 Uhr zu Gast im Domschatz und erzählt von sich und vom Unterschied zum Weihnachtsmann. Die Veranstaltung ist für Familien frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Am Nikolaus-Tag verschenken Darsteller der gemeinsamen Aktion von Adveniat und BDKJ fair gehandelte Schoko-Nikoläuse in der Essener City und erzählen, was den Nikolaus vom Weihnachtsmann unterscheidet. 
Ausgebildet und ausgesandt von der gemeinsamen Nikolaus-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und des Lateinamerikahilfswerks Adveniat schlüpfen am Nikolaustag unter anderem die BDKJ-Vorsitzende im Bistum Essen, Steffi Schulze, und der Cityseelsorger am Essener Dom, Bernd Wolharn, in Nikolaus-Gewänder. Von 10 bis etwa 18 Uhr sind sie als Nikoläuse zwischen dem Adveniat-Kerzenziehhaus auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz und dem Essener Dom unterwegs.
Im Gepäck haben sie dann rund 1000 Schoko-Nikoläuse. Die sind nicht nur aus fair gehandelter Schokolade, sondern sehen auch so aus wie der echte Bischof Nikolaus – also mit Bischofsstab und Bischofsmütze, und nicht wie der eher von der Werbung inspirierte Weihnachtsmann.
Wolharn und Schulze verschenken die süßen Sympathieträger – und erzählen, warum die Menschen sich auch rund 1700 Jahre nach dem legendären Bischof aus Myra noch an ihn erinnern.
Gegen 16 Uhr am Nikolaustag beglücken die Essener Nikoläuse zudem die Besucher der Essener Domschatzkammer. Im dortigen Foyer gibt es übrigens die Schoko-Nikoläuse, so lange der Vorrat reicht, auch noch zu kaufen.
Ebenfalls am 5. Dezember erhält übrigens auch der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) Besuch von Bischof Nikolaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen