Viele Fragen im SoWi-Kurs
Essener Waldorfschüler debattierten mit FDP-Landtagsabgeordnetem

5Bilder

Der 13-er SoWi-Kurs der Freien Waldorfschule Essen hat den örtlichen Landtagsabgeordneten Ralf Witzel für eine Diskussion über aktuelle politische Themen eingeladen. In der Doppelstunde kam es zu einer ausführlichen und engagierten Debatte vielfältiger gesellschaftlicher Fragestellungen.

Zunächst stellte der FDP-Politiker die Aufgaben der Parlamentarier im Düsseldorfer Landtag vor und gab einen Einblick in die unterschiedlichen Aufgaben und Arbeiten im Tagesablauf eines Volksvertreters. Ralf Witzel kümmert sich als Abgeordneter landesweit vor allem um die Themenbereiche Haushalt, Steuern und Personal. In den entsprechenden Landtagsausschüssen ist er Sprecher im Parlament. Aber auch lokale Essener Probleme bei der Ausstattung von Schulen oder der Polizei interessieren ihn ebenso wie die Entwicklung der Ruhrregion in der Daueraufgabe des Strukturwandels nach dem jetzt vollzogenen Ende des traditionellen Steinkohlenbergbaus.
Die Waldorfschüler wollten wissen, warum sich Ralf Witzel schon zu seiner Schulzeit gesellschaftlich betätigt und speziell für ein Engagement in der FDP entschieden hat. Der Liberale wollte eine Politik der Freiheit und Eigenverantwortung in der demokratischen Mitte stärken und fühlte sich von dem Angebot der Volksparteien nicht hinreichend angesprochen. Bei den Freien Demokraten arbeitete er zunächst etliche Jahre im Jugendverband mit und wurde nach Studium und Berufstätigkeit im Personalmanagement eines Essener Unternehmens erstmals im Jahr 2000 ins Parlament gewählt und hat diesen Schritt nach eigenem Bekunden bislang nicht bereut.

Fast alle Schüler des SoWi-Kurses beteiligten sich danach an einer regen anderthalbstündigen Diskussion über die zukünftigen Herausforderungen der Politik. Debattiert wurde dabei über eine generationengerechte Politik, die der Jugend faire Lebensbedingungen bietet, Chancen und Grenzen der voranschreitenden Digitalisierung, Maßnahmen gegen eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft sowie aktuelle Herausforderungen der Bildungspolitik.
Aber auch Stilfragen haben die volljährigen Schüler interessiert. Sie fragten nach der Gewissensfreiheit von Abgeordneten bei strittigen politischen Entscheidungen und forderten von den Politikern ein, ihre Entscheidungen für alle Bürger unabhängig von Interessensgruppen und Parteispenden zu treffen. Dieser Erwartung nach sachlichen Entscheidungen im Parlament stimmte Ralf Witzel ausdrücklich zu.

Er äußerte sich nach dem Besuch uneingeschränkt positiv und absolut zufrieden über den gemeinsamen Gedankenaustausch: „Eine so qualifizierte und interessierte Debatte findet längst nicht überall statt. Ich sehe gerne, wie die Freie Waldorfschule mit ihren pädagogischen Konzepten das Angebot unserer Schullandschaft in Essen bereichert.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen