SPD Holsterhausen gratuliert der TVG Holsterhausen zum 125-jährigen Bestehen

Die Macher der Tvg Holsterhausen: Das Ehepaar Peter und Gaby Wehr in voller Aktion für ihren Verein.
7Bilder
  • Die Macher der Tvg Holsterhausen: Das Ehepaar Peter und Gaby Wehr in voller Aktion für ihren Verein.
  • hochgeladen von Benno Justfelder

Die Turnvereinigung Holsterhausen (Tvg) feiert in diesem Jahr ihren 125. Geburtstag. Eine stolze Leistung für einen Turnverein, der sein Quartier nur einmal kurz verließ, aber der Turnverein gehört nach Holsterhausen wie die Gemarkenstraße oder der Dom. Die Verdienste der Tvg für die Menschen in Holsterhausen sind nicht hoch genug anzuerkennen. Die SPD Holsterhausen gratuliert den "Machern" des Essener Vorzeigevereins, wie ESPO Geschäftsführer Wolfgang Rohrberg in seiner Laudatio sagte, für ihr Engagement in unserem Stadtteil. Der Vorsitzende Peter Wehr führt diesen Verein seit 1984 unterstützt von seiner Frau Gaby Wehr als Geschäftsführerin. Mehr als 3.000 Mitglieder nutzen die unterschiedlichen Angebote im Quartier Holsterhausen.

Die Gründungsversammlung der Tvg Holsterhausen fand am 23.Juli 1893 statt. Zunächst nannte sich der frisch gegründete Verein "Turnverein Holsterhausen". Schon zu Beginn seines Bestehens kamen seine Mitglieder aus dem unmittelbaren Umfeld der Kruppfabrik: vornehmlich kleine und mittlere Beamte, Handwerker, Arbeiter und Angestellte. Die Turner mustten ihre ersten Stunden im großen Saal des Wirtshauses der Witwe Arnolds in Holsterhausen verbringen. Im Jahre 1902 fanden die Turner ein neues Vereinslokals auf der Kaupenhöhe mit Garten. Der Verein kümmerte sich dann auch um die "Zöglinge" des Stadtteils, wobei Jugendliche gemeint waren. Im Jahre 1919 fusionierte der Verein mit dem Spielverein Holsterhausen, dessen Abteilung Fußball sich anschloss. Der ursprüngliche Verein nannte sich nun Turn- und Spielvereinigung Holsterhausen 1893 e.V.. Die Zusammenarbeit währte nur ein Jahr. Das Jahr 1928 markierte mit dem Zusammenschluss mehrerer kleinerer Vereine, so auch Turnclub Germania Essen-West zur Tvg. Holsterhausen 1893 e.V., eine weiteres Wchstum: 350 Mitglieder. Angeboten wurden auch Leichtathletik, Turnen in der Turnhalle der Volksschule Keplerstraße ab 1923 und Schwimmen im Friedrichsbad ab 1930.

Nach den verheerenden Folgen des Zweiten Weltkriegs fanden die Mitglieder der Tvg Holsterhausen 1948 eine neue Heimstatt in der Turnhalle der Luisenschule am Bismarckplatz. Die Leichtathleten trainierten von 1949 bis 1958 auf dem Platz an der Pelmannstrasse. Faustball und Prellball fanden auf der Schillerwiese statt. Ab 1958 wurde wieder in der Turnhalle an der Keplerstraße geturnt. Mit der Fertigstellung des Schulzentrums an der Rubensstraße im Jahre 1965 konnten kleine Schwimmer mit ihren Eltern das Lehrschwimmbecken in der ehemaligen Realschule Holsterhausen nutzen. Das Jahr 1988 bedeutete mit der Anmietung des kleinen Tante Emma Ladens in Hans-Thoma-Straße und dem anschließenden Umbau in ein Gesundheitszentrum ein Zäsur. Schon 1990 mussten weitere Räumlichkeiten in einer Metzgerei in der Keplerstraße angemietet werden. Die Familie Grothus war seitdem den neuen Ideen der Tvg immer aufgeschlossen und so erfolgte im Jahre 2007 die Erweiterung der Anlage um 400 m² zu dem großen Gesundheitszentrum, das die Holsterhauser Bürgerinnen und Bürger kennen und schätzen gelernt haben.

Die SPD Holsterhausen wünscht der Tvg Holsterhausen weiterhin viel Erfolg für die Zukunft. Wir hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit und warten schon sehnlichst auf weitere Impulse für unseren Stadtteil. Dabei werden wir helfen, diese Ideen, so weit es in unseren Kräften steht, auf politischer Ebene umzusetzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen