Foto-Vortrag; ÜBER ALLE GRENZEN
31.000 km & 3 Jahre zu zweit auf einem Tandem

Träume nicht dein Leben, Lebe deinen Traum - unter diesem Motto sind die aus Funk und Fernsehen bekannten Mandy und Benjamin Jacob von April 2006 bis Mai 2009 per Tandem um die Welt gefahren. 2006 waren sie in Essen aufgebrochen, um sich einen Traum zu verwirklichen. Sie wollten per Fahrrad, genauer gesagt per Tandem(!), die einzigartigen Landschaften unseres Planeten entdecken und fremde Kulturen kennen lernen. Doch nicht nur sahen sie wunderbare Landschaften und lernten Menschen in allen Kulturkreisen kennen, sondern wurden auch Zeitzeuge von einem geschichtsträchtigen Ereignis, von dem sie sich zuvor nicht geträumt hatten: Sie waren 2008 in Lhasa als letzte Ausländer in Tibet Zeuge, als die Chinesen Aufstände der Tibeter blutig niederschlugen und das Militär Lhasa abriegelte.

Sie haben auf ihrer Reise durch über 20 Länder unglaubliche 31.000 Kilometer zurückgelegt - alles zu zweit auf einem Spezialtandem der Firma Hase Bikes. Ihre Reise, auf der sie von zahlreichen Sponsoren unterstützt wurden, führte sie durch Europa, die Türkei, den Iran, Pakistan, Indien, Tibet, China, Südostasien und Australien. Die beiden Weltenbummler wollten mit ihrer Reise den Guinness-Weltrekord der längsten Tandem-Weltreise brechen!

Mandy und Benny durchquerten auf ihrem Tandem alle Klimazonen unseres Planeten, von extrem heißen Wüsten im Iran bis hin zum arktisch kalten tibetischen Hochplateau mit klirrender Kälte. Sie waren oft dem höllischen Verkehr in den brodelnden Millionenstädten Asiens wie Bombay oder Kalkutta ausgesetzt. Das Paar durchfuhr aber ebenso den Regenwald in Sumatra in Indonesien sowie traumhaft schöne Buchten in Thailand, mit Kokosnüssen als täglich Brot.

In Tibet passierten die beiden auch den höchsten Pass ihrer Reise: Auf über 5401 Metern quälten sie sich mit ihrem Tandem. Die dünne Luft, welche die Höhenkrankheit auslösen kann, machte Ihnen sehr zu schaffen, und die extreme Kälte bei bis zu minus 25 Grad ebenfalls. Die beiden erreichten mit ihrem Tandem das 5160 Meter hoch gelegene Basislager des Mount Everest in Tibet. In diesem tibetischen Dezember herrschten permanent tiefe Minusgrade. Aufgrund der Kälte war zu dieser Zeit kein einziger Bergsteiger am Mount Everest weit und breit.

Die längste Pause während ihrer Reise machten die Globetreter in der sagenumwobenen, heiligen Stadt Lhasa in Tibet, in der sie tiefe Einblicke in das Leben der Tibeter gewonnen haben. Die Zeit in Lhasa erreichte leider ihren traurigen Höhepunkt im März 2008, nachdem ein bereits lange schwelender Konflikt zwischen Tibetern und Chinesen eskalierte. Über hundert Menschen kamen zu Tode. Panzer der chinesischen Armee rückten in Lhasa ein, die Stadt wurde komplett von chinesischen Soldaten abgeriegelt, und Mandy und Benny wurden in Tibet während dieser Zeit insgesamt drei Mal verhaftet. Nachdem die Weiterfahrt per Tandem mit einer Verhaftung endete, mussten sie Lhasa per Zug verlassen und ihre Reise in Chengdu durch Südchina fortsetzen. Der weitere Weg führte sie durch Südostasien nach Australien.

Auch mit technischen Problemen hatte das Essener Tandempaar zu kämpfen. Platte Reifen waren eher selten das Problem - nur neun Mal mussten die „Globecyclers“ auf 31.000 km Schläuche flicken. Gebrochene Speichen hingegen beanspruchten mehr Zeit für die Reparaturen: 38 Stück, fast alle im Hinterrad. Sie verschlissen drei Naben, und selbst der Rahmen brach einmal unter extremer Belastung, tiefen Minusgraden und hunderten tibetanischen Kilometern Holperpiste durch.

Wie Mandy und Benny mit all diesen extremen Belastungstests und Herausforderungen fertig wurden, erfahren sie in einem Vortrag, der sie begeistern und bewegen wird. Freude & Lachen ebenso wie Hochspannung garantiert!

Am Dienstag, 26.11. um 20h im Fachgeschäft für Stadtwandel, Gemarkenstraße 72
Eintritt frei

Autor:

Björn Ahaus aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.