Klassenerhalt für den S04? Nächste hohe Hürde für den BVB

Schalke und Bastian Oczipka (l.) könnten den Klassenerhalt perfekt machen, während Raphael Guerreiro und der BVB noch Hoffnungen auf die Meisterschaft haben.
  • Schalke und Bastian Oczipka (l.) könnten den Klassenerhalt perfekt machen, während Raphael Guerreiro und der BVB noch Hoffnungen auf die Meisterschaft haben.
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Unter gewissen Umständen kann der FC Schalke 04 am 32. Bundesliga-Spieltag den Klassenerhalt feiern, ehe der Anpfiff für das eigene Heimspiel am Sonntag ertönt ist. Bereits einen Tag zuvor geht das Fernduell zwischen dem FC Bayern München und dem BVB in die nächste Runde, wobei der Tabellenführer das vermeintlich wesentlich einfachere Spiel hat.

Wenn der VfB Stuttgart am Samstag in Berlin gegen die Hertha verliert, ist der S04 gerettet. Sechs Punkte und über 20 Tore Rückstand würden die Schwaben in den dann restlichen zwei Partien nicht mehr aufholen. Aber tut der Tabellen-16. auch dem 15. diesen Gefallen? In der ersten Partie unter dem neuen Trainer Nico Willig gewannen die Stuttgarter vor einer Woche mit 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Die Hoffnung im Schwabenland lebt also wieder.

Schalke könnte Klassenerhalt bei Niederlage vom VfB Stuttgart feiern

Gewinnt das Willig-Team, können die Schalker am Sonntagmittag trotzdem alles klarmachen. Dafür ist „nur“ ein Heimsieg gegen den FC Augsburg vonnöten. Jener FCA, der bislang von sieben Spielen auf Schalke nur einen Zähler mit nach Hause brachte. Angesichts der schwachen Schaker Heimbilanz in dieser Saison stehen die Chancen aber nicht schlecht, dass mindestens ein weiterer hinzukommt.

Dem S04 drohen nämlich gleich drei Negativrekorde auf einen Streich. Noch nie gingen fünf Heimspiele in Folge verloren. Noch nie gab es elf Heimniederlagen in einer Saison und noch nie gab es acht Heimspiele in einer Spielzeit, in der die „Knappen“ keinen eigenen Treffer erzielt haben.

Wie reagiert der BVB nach der Niederlage im Revierderby?

Trotzdem war die Stimmung bei den Königsblauen in dieser Woche besser als beim Erzrivalen aus Dortmund. Kein Wunder angesichts des 4:2-Sieges im Revierderby. Der BVB verpasste es den Patzer vom FC Bayern (1:1 in Nürnberg) zu nutzen, um die Tabellenführung zu übernehmen. Nun stehen die Chancen an diesem Spieltag nicht viel besser.

Das liegt zum einen daran, dass der FCB mit einem Heimspiel gegen Hannover 96 eine vermeintlich einfache Herausforderung vor sich hat. Zum anderen trifft das genaue Gegenteil auf die Schwarz-Gelben zu. Denn der Tabellenzweite muss bei Werder Bremen antreten.

Einmaliger Ausrutscher vom SVW!?

Der SVW verlor zwar am vergangenen Wochenende 1:4 bei Fortuna Düsseldorf. Beobachter werteten den Auftritt aber als einmaligen Ausrutscher nach dem kräftezehrenden Spiel wenige Tage zuvor im DFB-Pokal gegen den FC Bayern (2:3). Die Bremer haben davon ab auch noch das Ziel, sich für die kommende Saison fürs internationale Geschäft zu qualifizieren.

Derweil könnte in der 2. Liga am Sonntag der Abstieg vom MSV Duisburg bereits zwei Spieltage vor Saisonende endgültig beschlossen sein. Ausgerechnet der VfL Bochum könnte dafür einen Beitrag leisten. Wie das geht?

MSV Duisburg droht direkter Abstieg

Der VfL empfängt am Samstag den Tabellen-16. aus Magdeburg. Gewinnen die Gäste und der MSV holt am Sonntag beim Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel nur einen Zähler, ist der Relegationsplatz zu weit weg. Verlieren die Duisburger in Kiel, ist der Abstieg selbst bei nur einem Punkt der Magdeburger in Bochum nicht mehr abzuwenden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen