S6: Normalbetrieb nicht vor dem 30. April

Anzeige
Am 30. April, so hofft man bei der Deutschen Bahn, sollen wieder S-Bahnen zwischen Kettwig und Essen Hbf fahren. Derzeit wird auf der Strecke und unterhalb (Foto) noch kräftig gewerkelt.

Der starke Frost hat auch die Arbeiten an der Trasse der S6 am Bahnhof Hügel ein Stück zurückgeworfen. Dennoch betont man bei der Bahn, im Zeitplan zu liegen. Bis April war der Schienenersatzverkehr ohnehin geplant, nun ist allerdings von Ende April die Rede.

"Vor dem 30.4. wird das nichts", sagt Bahn-Pressesprecher Dirk Pohlmann auf Anfrage gegenüber dem Süd Anzeiger. Das sei der früheste Zeitpunkt, an dem der normale S-Bahn-Verkehr zwischen Essen Hbf und Kettwig wieder aufgenommen werden könne.
Seit Mitte Oktober müssen die Fahrgäste auf den Schienenersatzverkehr in Form von Bussen ausweichen. Seinerzeit waren Schäden an einer Stützwand im Bereich des Bahnhofs Hügel entdeckt worden. Untersuchungen ergaben das Vorhandensein zahlreicher Flöze mit Hohlräumen, die verfüllt werden müssen.

Arbeiten an Stützmauer haben begonnen

Rund um die Uhr geschieht das, wenn die Witterung es zulässt. "Einige Schichten mussten wegen Frost ausfallen, denn wir arbeiten ja mit Wasser", erläutert Dirk Pohlmann die Probleme der letzten Wochen. Aber in einigen Bereichen seien die Verfüllungen bereits abgeschlossen, woanders werde noch verfüllt, und jetzt habe man auch mit den Arbeiten an der Stützwand begonnen.

Schienenersatzverkehr seit Oktober

Danach folgt der Oberbau mit der Wiederherstellung der Gleise, bevor als Abschluss die Oberleitung erneut installiert werden kann.
0
1 Kommentar
40.865
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 07.03.2018 | 15:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.