Tierschutzpartei Werden: Fassade der alten Post erhalten!
Baumaßnahme Joseph-Breuer-Straße - Tierschutzpartei schlägt Markthalle als Nutzungskonzept vor

Engagiert für Werden und Heidhausen: Ratsfrau Dr. Elisabeth Maria van Heesch-Orgass, Ratsfraktion Tierschutzpartei/SLB,  im Stadtrat am Rednerpult.

Seit Jahren bewegt das Thema Überplanung des alten Postgeländes einschliesslich des historischen Gebäudekomplexes sowie der angrenzenden Parkfläche (ehemalige alte Parkpalette) die Werdener Bürgerschaft. Mehrfach wurde die Thematik im Bau- und Verkehrsausschuss sowie ASP (Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung) bereits vor Jahren debattiert. Nun will die Verwaltung das Projekt forcieren, eine konkrete Vorlage in die politischen Gremien einbringen.

Sorge vor 'Schuhkarton' inmitten der Altstadt
"Angesichts der Optik aktueller Bauvorhaben im Stadtgebiet haben wir die Sorge, dass ausgerechnet inmitten der Werdener Altstadt ein gigantischer Klotz in der derzeit offenbar in der Architektur angesagten Optik 'Schuhkarton' installiert werden soll," so kritisch Elisabeth Maria van Heesch-Orgass, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion Tierschutzpartei/SLB im Rat der Stadt Essen. Bei dem Bauvorhaben, welches im Erdgeschoss Gewerbeflächen, in den Obergeschossen Wohnungen vorhalten soll, ist aus Sicht der Werdener Tierschutzpartei einiges zu beachten.

Tierschutzpartei fordert Beteiligung der Werdener Bürgerschaft
Um den Bedenken der Werdener Bürgerschaft Rechnung zu tragen, die Bürgerinnen und Bürger tatsächlich einzubeziehen, sollte ein Dialog zwischen Verwaltung, Politik und Bürgerschaft in einem geeigneten Forum erfolgen.

Erhalt der Fassade der alten Post - und ein individuelles attraktives Nutzungskonzept
"Der Erhalt der Fassade der alten Post ist für uns nicht verhandelbar," betont Ratsherr Marco Trauten, Spitzenkandidat der Tierschutzpartei für die Bezirksvertretung IX bei der Kommunalwahl am 13.09.2020.  In den neuen Gebäudekomplex sind des Weiteren ausreichend Parkplätze als Ersatz für die entfallende Parkfläche sowie eine Fahrradgarage einschliesslich E-Ladestation für E-Bikes, E-Roller und E-Autos einzugliedern, z.B. in einem entsprechend ausgebauten Untergeschoss. 

Markthalle mit Unverpacktladen und örtlichen Hofläden statt Discounter
"Für diese Filetlage inmitten der Altstadt können wir als Tierschutzpartei uns ein attraktives Nutzungskonzept für das Erdgeschoss vorstellen anstelle eines beliebigen Discounters. So wäre eine Markthalle mit Unverpacktladen, Hofläden der örtlichen Anbieter sowie Stellflächen für die mobilen Marktbeschicker mit ihren Verkaufswagen ein echter Magnet und ein Alleinstellungsmerkmal," stellt Ratsherr Marco Trauten die Ideen der Tierschutzpartei Werden sowie der Ratsfraktion Tierschutzpartei/SLB für die Werdener Altstadtbebauung in der Joseph-Breuer-Straße vor.

Autor:

Elisabeth Maria van Heesch Tierschutz Essen aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen