Den Spitzenreiter gestürzt

Die Werdener U15 Mädchen spielen unter Trainerin Inga Vorholt eine gute Saison. 
Foto: privat
2Bilder
  • Die Werdener U15 Mädchen spielen unter Trainerin Inga Vorholt eine gute Saison.
    Foto: privat
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Werdener C-Junioren verpassten gegen den ETB das Finale des Kreispokals

Im Halbfinale des Kreispokals war für die C-Junioren Schluss gegen Schwarz-Weiß Essen. Der Zweite der Niederrheinliga war zu stark, aber das Werdener Team hat noch eine zweite Chance auf den Niederrheinpokal.

Gegen den ETB SW Essen verloren die C-Junioren im Pokalhalbfinale mit 0:6 Toren. Die Schwarz-Weißen sind immerhin Tabellenzweiter der Niederrheinliga, haben die Nationalspielerin Katharina Piljic an Bord. Die Gäste zeigten wie erwartet die bessere Spielanlage und zogen auch völlig verdient ins Finale ein. Dennoch zeigten die Löwentaler eine wirklich ansprechende Leistung. Das Trainerteam ist stolz auf seine Mannschaft. Sie ließ in der ersten Hälfte nicht mehr als zwei Torchancen zu, die aber reichten dem ETB zu einer 2:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel fiel dann das eine oder andere Gegentor zu viel, so dass die Niederlage letztendlich etwas zu hoch ausfiel. Die Enttäuschung über diese einkalkulierte Niederlage war schnell verfolgen. Denn laut Info des Fußballkreises wird es ein Spiel um den dritten Platz geben, da der Kreis Essen einen weiteren Teilnehmer am Niederrheinpokal stellen darf. Voraussichtlicher Termin dieses Entscheidungsspiels ist der 9. Dezember, Gegner an der Hubertusburg wird der SV Borbeck sein.

Die nächste Bewährungsprobe

Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn traten die Werdener extrem ersatzgeschwächt an. Mit Linus Bramlage, Jan Kampmann, Valentin Voit und Mac Fischer mussten die Trainer Volker Wittig und Luca Kattenbusch in diesem richtungsweisenden Spiel gleich auf vier Leistungsträger verzichten. Der ESC Preußen überzeugte durch ein sehr körperbetontes Spiel und die Löwentaler kamen damit nicht zurecht. Obwohl das Team darauf im Vorfeld eindringlich hingewiesen worden war, übernahmen die Gäste die Initiative. Torlos ging es in die Halbzeitpause. Die Worte des Trainerteams fielen sehr deutlich aus und die Werdener besannen sich nach dem Wiederanpfiff auf einfache Fußballertugenden. In solchen Spielsituationen muss man die Zweikämpfe annehmen, leidenschaftlich sein und dem Druck standhalten. Das Gästeteam erspielte sich noch zwei hochkarätige Torchancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Die Enttäuschung stand den Trainern ins Gesicht geschrieben, zumal man sich mit einem Dreier von der Konkurrenz hätte absetzen können. Die nächste Bewährungsprobe steht bereits an am Mittwoch, 29. November. Hier empfängt der SC in der zweiten Runde des Kreispokals TuS Holsterhausen, aktuell Fünfter der Leistungsklasse. Dann ist mit der Spvg Schonnebeck der unangefochtene Tabellenführer der Eliteliga zu Gast im Löwental. Bisher leisteten sich die Gäste weder Punktverlust noch fingen sie sich ein einziges Gegentor.
Mit 2:2 trennten sich die U15 Mädchen von Blau Weiß Langenberg. Früh brachte Jil Schirmacher ihr Team in Führung, mit diesem 1:0 wurden auch die Seiten gewechselt. Kurz nach der Pause fiel der Ausgleich. Lara Pareik erzielte nach einer Stunde das 2:1 für Werden. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang den Gästen aber wieder der Ausgleich. Nun geht es gegen die punktgleiche DJK TuS Holsterhausen.

80 begeisternde Minuten

Nicht nur die B1-Junioren spielen in dieser Saison eine gute Rolle, auch ihre Reserve glänzt in der Kreisliga und überrascht alle Experten. Trainer Marcel Schäfer hat gute Aufbauarbeit geleistet und erntet nun die Früchte. Der Tabellenführer TuS Holsterhausen kam ins Löwental und träumte schon ein bisschen von der Herbstmeisterschaft. 80 begeisternde Minuten später hatten die Werdener B2-Junioren den Spitzenreiter gestürzt und kletterten selbst auf den zweiten Platz. Von Beginn an zeigte der SC eine höchstkonzentrierte Leistung. Die Löwentaler ließen den Tabellenprimus nicht ins Spiel kommen und zeigten sich in den Zweikämpfen präsenter. Nach einer guten Viertelstunde konnte Johannes von Drachenfels die 1:0 Führung erzielen, leider brach sich der Torschütze in dieser Szene den Zeh. Auch nach der Verletzung lief das Spiel weiter in die richtige Richtung. Einen guten Konter konnte der ehemalige Holsterhauser Philip Grap nach Vorarbeit von Eddie Faßbender vollenden. Mit 2:0 ging es in die Pause, auch danach konnten die Gastgeber an ihre gute Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. Eddie Faßbender und der eingewechselte Pascal Schembach konnten noch auf 4:0 erhöhen, Holsterhausen nur noch den Ehrentreffer erzielen. Als Zweiter haben die B2-Junioren das beste Torverhältnis der Liga und nur einen Punkt Rückstand auf den neuen Spitzenreiter ESG. Nun kommt der Tabellenfünfte Steele ins Löwental.

Die Werdener U15 Mädchen spielen unter Trainerin Inga Vorholt eine gute Saison. 
Foto: privat
Die Löwentaler C-Junioren bekommen noch eine zweite Chance im Pokal. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen