Beim SC Werden-Heidhausen gewannen alle vier Mannschaften ihre Partien
Ein Tag so schön wie heute…

Das 3:1 gegen Haarzopf war gelungene Revanche für die Hinspielniederlage. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Das 3:1 gegen Haarzopf war gelungene Revanche für die Hinspielniederlage.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der SC Werden-Heidhausen strahlte mit der Sonne um die Wette. Alle vier Mannschaften konnten ihre Begegnungen gewinnen. Der Ersten gelang die Revanche.

SC Werden-Heidhausen I gegen SuS Haarzopf 3:1
Das Hinspiel wurde kreuzunglücklich verloren. Zudem hatten die Feierlichkeiten zum vorzeitigen Aufstieg doch ihre Spuren hinterlassen. Dann ging auch noch Gegner Haarzopf acht Minuten vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Flasche leer bei den Werdenern? Von wegen! Denn der SC hat noch Ziele: Mit weiteren Siegen könnte man Historisches leisten und sich mit einem Punkteschnitt von 2,8 zum besten Essener Kreisliga A-Meister aller Zeiten aufschwingen. Auch dürfen mit Jason Munsch und Marc Scheirich noch zwei Löwentaler von der Torjägerkrone träumen. Prompt kam also die Antwort in Form des Ausgleichs durch Munschs schon 19. Saisontreffer. Nach dem Seitenwechsel war viel mehr Tempo im Spiel und Werden riss das Spiel komplett an sich. Mit beeindruckender Physis wurde Haarzopf nun in die Schranken gewiesen. Heiko Wirtz traf zur Führung und Marius Neef machte in der 72. Minute mit dem 3:1 den Deckel drauf.
Jetzt kommen die blutjunge ESG ins Löwental. Die Werdener Heimbilanz imponiert: In den bisher 13 Spielen gab es 13 Siege.

SC Werden-Heidhausen Damen gegen TuS Essen-West II 16:0
Schon das Hinspiel hatten sie mit 12:0 gewonnen. Ohne jede Mühe distanzierten die Werdener Damen auch diesmal das Schlusslicht. Trainer Nils Franke sah eine einseitige Begegnung, die nur eine Richtung kannte. Keine zwei Minuten waren gespielt, da zappelte das Leder zum ersten Mal im Netz des Tabellenletzten. Zur Pause lagen die munter aufspielenden Löwentalerinnen bereits mit 10:0 vorn. Dabei hatte Nina Schmidt innerhalb weniger Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielt. Am Ende standen auf der Torschützenliste die Namen von Catharina Will 4, Lara Heumann 3, Nina Schmidt 3, Franziska Hoffmann 2, Lisa Geisenhof, Annika Muth, Liz Neumann und Yvonne Ranik.
Mit dem Sieg sprang der SC wieder auf den fünften Tabellenplatz. Nun reisen die Löwentaler Damen nach Altenessen zum schon feststehenden Meister. Die SGA konnte bisher alle 18 Spiele gewinnen. Kann Werden nun den Stolperstein spielen?

Die Tür ist noch offen

SC Werden-Heidhausen II gegen FC Stoppenberg II 8:0
Ohne jede Chance waren völlig überforderte Gäste aus dem Essener Norden. Das Trainergespann Benjamin Brenk und Christian Scheidgen konnte entspannt zuschauen, wie ihr Team den Gegner filetierte. Florian Beckmannshagen gelang in der 13. Minute der Führungstreffer, dann legte Jonas Graf ein Doppelpack nach und Lars Höcker traf zur 4:0-Pausenführung. Auch im zweiten Durchgang kombinierte sich der SC munter durch die Stoppenberger Reihen. Tim Kreutzadler traf und bald war das halbe Dutzend voll. Dann setzte sich Jonas Graf energisch und erfolgreich durch, mit dem Schlusspfiff markierte Florian Beckmannshagen den Endstand.
Werden ist nun schon drittbeste Mannschaft der Rückrunde. Jetzt kommt der Tabellenzweite ESG II ins Löwental. Mit einem Sieg könnten es die Hausherren wieder spannend machen, denn die Tür zum Aufstieg ist noch einen winzigen Spalt offen.

SC Werden-Heidhausen III gegen DJK Mintard III 3:1
Endlich zahlt sich die unermüdliche Arbeit von Trainer Kevin Marx aus. Über weite Strecken der Saison lag sein Team abgeschlagen am Tabellenende. Aber nach einer Verjüngungskur feierte die Mannschaft nun den zweiten Sieg in Folge und könnte die rote Laterne doch noch weiterreichen. Der Gast aus Mintard kam mit einer höchst routinierten Truppe. Werden ging durch Marcel Schäfer in Führung, doch der Gast glich bald aus. Im zweiten Durchgang bekamen die Hausherren zwei Elfmeter zugesprochen, die Marcel Schäfer souverän verwandelte.
Jetzt möchte die junge Truppe gegen Eiberg den nächsten Dreier einfahren.

So rollts Leder

Sonntag, 19. Mai
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen III gegen Preußen Eiberg II, Löwental.
13 Uhr: SG Altenessen gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Kuhlhoffstraße.
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen ESG II, Löwental.
15 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen ESG, Löwental.

Das 3:1 gegen Haarzopf war gelungene Revanche für die Hinspielniederlage. 
Foto: Gohl
Mit seinen drei Treffern schoss Marcel Schäfer die Dritte zum Sieg.  
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen