Alle vier Werdener Handball-Teams konnten ihre Begegnungen gewinnen
Erfolgreiches Wochenende

Die DJK Werden besiegte Ohligs nach längerer Anlaufphase noch deutlich.  
Foto: Gohl
2Bilder
  • Die DJK Werden besiegte Ohligs nach längerer Anlaufphase noch deutlich.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die grün-weißen Herren bogen erst spät auf die Siegerstraße ein, während die Werdener Damen früh die Fronten klärten. Beide Reserven spielen ganz oben mit.

Wuppertaler SV gegen HSG Werden/Phönix I 18:34
Tore: Falke 13, Osterwald 6, Museiko 5, Berking 3, Abdik 2, Gärtner 2, Krieger 2, Schulz.
Den Damen gelang beim Tabellenvorletzten ein deutlicher Sieg, mit dem sie nun mit 12:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga belegen. Der Aufsteiger aus Wuppertal zahlte bisher mit nur zwei Punkten auf der Habenseite kräftig Lehrgeld. Für die HSG war ein Sieg also Pflicht. Auch diesmal legte Werden sofort los, dank einer überzeugenden Abwehr und einem dynamischen Angriff stand es nach 18 Minuten bereits 15:5 für die Gäste. In einer geschlossenen Mannschaft ist besonders die Leistung von Charlotte Falke zu nennen, die neben ihren sechs Feldtoren auch alle sieben Siebenmeter sicher verwandelte. Die intensive Arbeit des Trainergespanns Axel und Sven Pfeffer mit der Mannschaft zeigt mittlerweile erfreuliche Ergebnisse. In die zweite Halbzeit startete Werden etwas verhaltener und die Partie verlief etwas ausgeglichener. Das Spiel wurde intensiver und gipfelte in einer Roten Karte gegen Wuppertal. In der letzten Viertelstunde konnten die grün-weißen Damen aber ihr Tempospiel wieder auf die Platte bringen und einen auch in der Höhe verdienten Sieg feiern.

Erst spät in Griff bekommen

DJK Werden I gegen Ohligser TV II 36:29
Tore: Wiedemann 10, Gummersbach 8, Mallach 6, Heitzer 3, Pfeffer 3, Vollmer 3, Kerger 2, Gründer.
In der ersten Halbzeit zeigten die Löwentaler mit 16 Treffern eine im Angriff zufriedenstellende Leistung. Aber ein viel zu passives Abwehrverhalten führte dazu, dass der Gast immer wieder zu leichten Toren kam und so das Spiel offen gestalten konnte. Mit 16:15 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeit kamen dann die Löwentaler immer besser ins Spiel, in der Abwehr wurde konsequenter gearbeitet und im Angriff wurden die sich bietenden Chancen genutzt. Dennoch lag Ohligs vorn. Erst ab der 40. Minute bekamen die klar favorisierten Grün-Weißen das Spiel in den Griff. Aus einem 19:20 machten sie einen Fünf-Tore-Vorsprung. Ohligs kam ein wenig heran, doch mit drei Treffern in Serie klärte Marco Gummersbach endgültig die Fronten. Diesen 30:23 Vorsprung konnten die Werdener bis zum Spielende problemlos verwalten. Doch auch dieser Erfolg kann nicht darüber hinweg täuschen, dass es in der Mannschaft noch nicht rund läuft. Zwar fehlten wieder mit Bastian Hebmüller und Lucas Jachens zwei wichtige Spieler, aber gegen den doch schwachen Gegner hätte man das Spiel besser kontrollieren müssen. Es bleibt für Trainer Dirk Bril und sein Team noch einiges zu tun, wenn das Saisonziel erreicht werden soll. Immerhin wollte man um den Aufstieg mitspielen.

Tabellenführung übernommen

HSG Werden/Phönix II gegen TuS Ickern II 23:15
Tore: Kruthoff 6, Knieza 5, Bernstein 4, Fischer 3, K. Schwätzer 3, Büchel, Chr. Schwätzer.
Auch die bisher ungeschlagenen Gäste konnten die HSGlerinnen nicht bremsen. Somit übernahm Werden die Tabellenführung mit 10:0 Punkten. Dabei konnte die Mannschaft vor allem in der Abwehr überzeugen. Im Angriff spielte sie erst in der zweiten Halbzeit druckvoller und nutzte die sich bietenden Chancen konsequenter. Mit dieser Leistung können die Löwentalerinnen sicherlich um die Meisterschaft mitspielen.

SG Überruhr IV gegen DJK Werden II 27:32
Tore: Kuzminski 12, Camp 5, Risch 4, Gründer 3, Haupt 3, Herrscher 3, Holtz, Lüger.
Gegen den Tabellenletzten zeigte die Mannschaft in der ersten Halbzeit eine sehr schwache Leistung. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr klappte nichts. So lag Werden zur Pause noch mit 12:14 hinten. Mit einer klaren Pausenansprache rüttelte Trainer Dominik Baltes seine Jungs auf und die Löwentaler steigerten sich deutlich. Nach 40 Minuten gingen die Grün-Weißen mit 19:18 erstmals in Führung. Nun wurde der Vorsprung ausgebaut und am Ende der fünfte Sieg in Folge bejubelt. Damit belegt die DJK-Reserve einen sehr guten dritten Tabellenplatz in der Kreisliga, punktgleich mit dem Tabellenführer.

So fliegt das Leder

Samstag, 17. November
17 Uhr: DJK Werden II gegen ETB SW Essen III, Sporthalle Löwental.
19 Uhr: HSG Gerresheim gegen DJK Werden II, Sporthalle Heinrich-Heine-Gesamtschule.
Sonntag, 18. November
18 Uhr: HSG Werden-Phönix I gegen TG Düsseldorf, Raumerhalle.

Die DJK Werden besiegte Ohligs nach längerer Anlaufphase noch deutlich.  
Foto: Gohl
Hier musste „Hexer“ Hubertus Feldhege den Ball doch passieren lassen.
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen