Gänsehaut pur beim Nordrheinfinale

Die Werdener Leichtathleten mit Reinhard Lehmann beim LVN-Finale in Köln. 
Foto: Privat
2Bilder
  • Die Werdener Leichtathleten mit Reinhard Lehmann beim LVN-Finale in Köln.
    Foto: Privat
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Die jungen Leichtathleten erlebten bewegende Momente.

Die WTB-Starter konnten beim Nordrhein-Teamfinale der Klasse U12 überzeugen. Insgesamt 18 Teams qualifizierten sich als Vorrundensieger für das Finale in Köln. Die Werdener traten an mit Emma Engel, Benjamin Hagen, Hendrik Hardt, Mischa Jesse, Johanna Knorn, Johannes Müller, Lina Pfundner, Marie Schmidt, Charlotte Schüren, Nele Siemund, Justus und Paul Stemmer. Zunächst zogen die Leichtathleten ins Stadion ein: mit Fahnen, Pokalen, brennenden Fackeln und Maskottchen. Spätestens beim feierlichen Eid gab es Gänsehautmomente. Nach den fünf Disziplinen Hindernissprintstaffel, Hochweitsprung, Tennisringweitwurf, Stabweitsprung und 1.500 Meter-Stadioncross landeten die Werdener auf dem 13. Platz, mit etwas mehr Glück hätte es sogar der zehnte Platz sein können. Vor der Siegerehrung durften Paul und Justus Stemmer auf das Podest. Von 500 Menschen wurde ihnen zum elften Geburtstag gratuliert. Dieses Erlebnis werden die beiden nicht so schnell vergessen.

Faustdicke Überraschungen

Ein großes Spektakel waren die WTB-Clubmeisterschaften der Tennisjugend. Klasse Leistungen und tolle Ballwechsel waren zu sehen, als die diesjährigen Meister der verschiedenen Altersklassen ermittelt wurden. Turnierdirektor Michael Szurawitzki sah am Viehauser Berg so manchen Favoriten sich gehörig strecken, um überhaupt die nächste Runde zu erreichen. Auch gab es faustdicke Überraschungen. In der Altersklasse U12 konnten Dorota Szurawitzki und Lennart Brück gewinnen. Dieser musste aber erst gegen Luis Neumann hart kämpfen, bis er mit 4:6, 6:4 und 10:8 siegen konnte. Mit einem Paukenschlag überraschte bei der U15 Inga Schramm im Finale gegen Carla Lüning, ungefährdet setzte sich Fynn Wäller durch. Bei der U18 holte sich Pauline Terfehr mit einer Klasseleistung den Titel. Die Teilnehmer ließen es sich nicht nehmen, der langjährigen Jugendsportwartin Hedi Kirschbaum mit einem schönen Blumenstrauß für ihre großartige Unterstützung zu danken.

Beim Handball fluppt es derzeit. Auch der SC Phönix konnte die C-Junioren der DJK Grün-Weiß Werden nicht bremsen. Mit 28:13 fiel der Sieg überdeutlich aus. Für die DJK erfolgreich waren Johann Willweber 9, Jonathan Grasemann 5, Fabian Hesterkamp 5, Justus Bode 4, Kareem Keuthen 3, Simon Henselowsky und Martin Oldigs. Anfangs blieb Keeper Johannes Winter fast zwölf Minuten lang ohne Gegentreffer, da hatten seine Mitspieler bereits neun Tore geworfen. Mit 14:5 wurden die Seiten gewechselt. Konsequent wurde der Vorsprung im zweiten Durchgang ausgebaut. Als Dritter geht es nun in die lange Herbstpause, erst am 11. November geht’s weiter.

Spielabbruch sorgte für Kopfschütteln

Bei den Fußballern des SC Werden-Heidhausen gab es einen höchst überraschenden Sieg und allgemeines Kopfschütteln über einen Spielabbruch. Trotz spielerischer Unterlegenheit holten die ersatzgeschwächten A-Junioren drei Punkte. Der Vogelheimer SV hatte bestimmt 80 Prozent Spielanteile, die besseren Torchancen aber Werden. Das kompakte Zentrum und die solide Abwehr waren nicht zu überwinden, erst fünf Minuten vor Spielende durch einen Freistoß. Ansonsten hielt Lars Weber mit einigen ausgezeichneten Paraden seinen Kasten sauber. Joshua Kagel traf nach Vorarbeit von Tom Haase und Robin Saarmann erhöhte in der 73. Minute. Bei Adler Union Frintrop mussten die C-Junioren ein unschönes Erlebnis hinnehmen. Linus Abramowski und zweimal Alex Lewe hatten eine 3:2 Führung herausgeschossen und Keeper Noel Wölfel einen Foulelfmeter pariert. So lief alles auf einen knappen Erfolg hinaus, doch der unsichere Unparteiische ließ völlig überraschend sechs Minuten nachspielen. Dann brach der die Partie zum Werdener Entsetzen sogar völlig ab, da er sich durch eine nicht zur Mannschaft gehörende Person beleidigt fühlte. Über das Spiel der D-Junioren gegen den FC Kray ist nur wenig zu berichten. Das Ergebnis von 1:6 spricht für sich. Immerhin konnte Iasonas Karakas kurz vor der Pause auf 1:3 verkürzen, doch im zweiten Abschnitt ging nicht mehr viel. Die B-Junioren gewannen mit 3:2 beim ESC Rellinghausen. Beim vierten Sieg in Serie trafen Ioannis Bekas, Jonas Nordmann und Tobias Jerghoff. Insgesamt bot die Mannschaft aber keine ansprechende Leistung.

Die Werdener Leichtathleten mit Reinhard Lehmann beim LVN-Finale in Köln. 
Foto: Privat
Die WTB-Tennisjugend bedankte sich bei Hedi Kirschbaum mit einem Blumenstrauß.
Foto: Privat
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.