Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
Werden gewinnt einen Krimi

In Haarzopf entschied die grün-weiße C-Jugend einen Krimi für sich. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • In Haarzopf entschied die grün-weiße C-Jugend einen Krimi für sich.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Die Handballer der DJK Werden konnten einen Krimi gewinnen.

Beim SuS Haarzopf stand es in einer ausgeglichenen Partie zur Pause 9:9 unentschieden. Eine Minute vor dem Ende lagen die Werdener C-Jugend mit 17:18 zurück, aber zwei Treffer durch Jonah Dargel brachten doch noch den umso mehr umjubelten Sieg. Die Tore teilten sich Fabian Hesterkamp 6, Jonah Dargel 4, Johan Willweber 3, Justus Bode 2, Kareem Keuthen 2, Simon Henselowsky und Martin Oldigs. Mit diesem Erfolg sicherten sich die Schützlinge von Trainerin Patricia Domeau mit 19:13 Punkten einen sensationellen vierten Platz in der stark besetzten Kreisliga.

Jubel und Sorgenfalten

Bei den Fußballteams des SC Werden-Heidhausen gab es großen Jubel und Sorgenfalten. Die A-Junioren boten gegen den FC Kray bis zur Halbzeit zauberhaften Konterfußball. So führten die krassen Außenseiter
sensationell gegen den Halbfinalisten im Niederrheinpokal mit 2:0 Toren.
Robin Saarmann hatte in der neunten Minute getroffen und Mats Waldeyer
sogar noch erhöht. Erst mit dem Pausenpfiff konnten die Gäste per
Kopfball verkürzen. Im zweiten Durchgang fehlte dann die Kraft und es
blieb Johannes von Drachenfels vorbehalten, den dritten Werdener Treffer
zu erzielen. Unterm Strich stand aber eine 3:6-Niederlage.
Jugendleiter Markus Graf durfte ganz besonders stolz sein auf seine U17 Mädchen, die nach schwachem Auftakt immer besser werden. Im Spitzenspiel gastierte der MSV Opladen im Löwental. Zunächst gelang den kombinationssicheren Gästen die Führung, die Werden durch Anna Hömßen ausgleichen konnte. Hömßen traf noch vor der Pause ein zweites Mal, doch die direkte Antwort des MSV ließ nicht lange auf sich warten. Nach der Pause kam mit Mara Koch viel Angriffstempo und ordentliche Verwirrung in die Gästeabwehr. Durch ein weiteres Tor von Anna Hömßen und jeweils zwei durch Janne Melsa und Mara Koch gewannen die SC-Mädchen mit frischem Konterfußball letztlich verdient 7:2 und bleiben punktgleich mit dem Tabellenführer aus Fuhlenbrock.

Werdener Hoffnungen

Beim FC Kray hielten die B1-Junioren lange Zeit ein Remis. Jonas Nordmann hatte die Krayer Führung schon nach acht Minuten wieder egalisiert. Um doch noch die Aufstiegsplätze zur Niederrheinliga zu erreichen, musste aber unbedingt ein Sieg her. Vier Minuten vor dem Ende machte ein Eigentor den Werdener Hoffnungen ein jähes Ende.
Ähnlich deprimiert waren die B2-Junioren. In Burgaltendorf ließen sie sich vom rustikalen Auftreten der Hausherren den Schneid abkaufen. Die zwei Treffer von Paul Kemper waren bei der happigen 2:8-Niederlage lediglich Trostpflaster.
Die C-Junioren siegten an der Hubertusburg. Mit dem 4:1 bei der ESG 99/06 bleibt Werden hartnäckig dem Spitzenduo der Leistungsklasse auf den Fersen. Von spielerischer Klasse war jedoch wenig zu sehen. Einem von Noel Wölfel parierten Foulelfmeter hatten es die Löwentaler zu verdanken, dass sie zur Halbzeit nicht zurücklagen. In der zweiten Hälfte gab es eine leichte Leistungssteigerung. Die Tore erzielten Fabio Stockamp 2, Linus Abramowski und Alex Lewe.
Kein Glück hatten die U13 Mädchen, die gegen Mintard mit 2:3 verloren. Emma Hensen traf kurz vor der Pause zum 1:2 und der zweite Werdener Treffer war ein Eigentor der Gäste.
Mit einem knappen, aber verdienten 1:0 beim TuSEM sind die D-Junioren ihrem Ziel Klassenerhalt einen großen Schritt näher gekommen. Werden stand hinten bombensicher und ließ die abstiegsbedrohten Gastgeber anrennen. Irgendwann mussten sie aufmachen und der SC schlug kühl zu. Umjubelter Torschütze war Justus Becker.

In Haarzopf entschied die grün-weiße C-Jugend einen Krimi für sich. 
Foto: Gohl
Die D-Junioren sind mit einem 1:0 beim TuSEM dem Klassenerhalt näher gekommen. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen