Familienforscher laden ein
Genealogischer Stammtisch in Frohnhausen

Ein Vortrag über „Schwägerschaften – Die literarische Intelligenz der deutschen Klassik als Heiratskreise, Freundschaften und lockere Liebesbeziehungen“ von Prof. Dr. Paul Derks, Essen, gibt es am Donnerstag, 23. Mai, beim genealogischen Stammtisch. Die Familienforscher der Interessengemeinschaft Essener Genealogen laden dazu im Rahmen ihrer Zusammen­künfte um 19 Uhr in das Restaurant „Stammhaus Bögel“, Giesebrechtstraße 30, ein.

Der Vortrag “Schwägerschaften” behandelt mögliche Ehen innerhalb einer sozialen Schicht zu einer bestimmten Zeit. Er schildert Heiratskreise als Eheverhalten innerhalb der “literarischen Intelligenz” während der Goethe-Zeit und führt aus, dass Heiratskreise mehr sind als die wirklich geschlossenen Ehen. Die berühmten Dichter und Literaten der Goethe-Zeit, Männer wie Frauen, kannten sich nicht nur gegenseitig, sondern standen auch in vielseitigen freundschaftlichen und erotischen Beziehungen zu einander. Dazu wird er diese vielfältigen Beziehungen auf einer großen Karten-Skizze darstellen. Es wird vergnüglich sein zu erfahren, worüber man damals redete, was man auf seine Manschetten schrieb und in Briefen vielen persönlichen Klatsch weiterverbreitete, heißt es in der Ankündigung. Im Anschluss daran können Familienforscher und an Familienforschung Interessierte Fragen zu ihrer Forschung stellen und sich mit anderen Familienforschern austauschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen