„Förderpott.Ruhr 2020“
Stiftungsnetzwerk Ruhr unterstützt nachbarschaftliches Engagement

Die Förderer des „Förderpott.Ruhr 2020“ feiern den Start der ruhrgebietsweiten Ausschreibung.
2Bilder
  • Die Förderer des „Förderpott.Ruhr 2020“ feiern den Start der ruhrgebietsweiten Ausschreibung.
  • Foto: Sven Lorenz
  • hochgeladen von Claudia Grosseloser

Noch kann man sich bewerben für den „Förderpott.Ruhr 2020“. Zweimal im Jahr werden Ideen und Projekte ausgezeichnet. Die nächste Anmeldefrist endet am 31. März. Gefördert werden engagierte Menschen, gemeinnützige Organisationen, Initiativen und Vereine.

Der Förderpott des Stiftungsnetzwerks Ruhr hat zum Ziel, das zivilgesellschaftliche Engagement kleiner Initiativen vor Ort zu stärken. „Gerade kleine Nachbarschaftsinitiativen wissen, wo der Schuh drückt. Der Förderpott hilft schnell und unbürokratisch gute Ideen in die Tat umzusetzen“, erklärt Winfried Kneip, Mitglied des SNR-Lenkungskreises und Geschäftsführer der Stiftung Mercator. Nikolai Fuchs, Lenkungskreismitglied und Vorstand der GLS Treuhand e. V. ergänzt: „Ziel des Förderpott ist, im gesamten Ruhrgebiet Menschen bei der Verwirklichung von Alltagsverbesserungen zu unterstützen.“ Im ersten Jahr stehen dafür 112.000 Euro zur Verfügung.

Einfaches Bewerbungsverfahren

„Das Online-Bewerbungsverfahren ist bewusst einfach gehalten“, erklärt Evi Hoch, Mitglied des Lenkungskreises und Vorstand der Wilo-Foundation. Seit Januar können Bewerber jeweils bis zu den Stichtagen 31. März und 30. September ihre Projektideen auf www.foerderpott.ruhr einreichen. Ihnen steht bei positivem Bescheid jeweils eine Fördersumme zwischen 500 und 5.000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden sowohl Personal- und Sachkosten als auch Investitions- oder Weiterbildungskosten. Eine dauerhafte Förderung von Infrastruktur aus dem Förderpott ist hingegen nicht vorgesehen. Das Bewerbungsverfahren wird von der Ehrenamt Agentur Essen e. V. koordiniert. Eine Jury aus Mitgliedsstiftungen, Lenkungskreismitgliedern und Experten entscheidet über die Bewerbungen.

Stiftungen fördern gemeinsam

Finanziell ausgestattet wird der „Förderpott.Ruhr“ aktuell durch die Auridis Stiftung, die GLS Treuhand e.V., die Haniel Stiftung, die innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft, die RAG-Stiftung, die Rudolf von Benningsen-Foerder-Stiftung für Wissenschaft und Bildung, die Ruhrstiftung Bildung und Erziehung, die Sal. Oppenheim Stiftung, den Stifterverband, die Stiftung Mercator, die Stiftung Universitätsmedizin Essen und die Wilo-Foundation.

Die Förderer des „Förderpott.Ruhr 2020“ feiern den Start der ruhrgebietsweiten Ausschreibung.
Mit dem „Förderpott.Ruhr“ werden Ideen und Projekte in den Quartieren des Ruhrgebiets unterstützt.
Autor:

Claudia Grosseloser aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen