Mobiles Tee-Café sorgt mit Teekulturen für heißen Gesprächsstoff
Immer mittwochs: Tee-Genuss kostenlos

Auf zur Tee-Probe!. Laura Schöler, Projektleiterin; re.;
Kenneth Nasue Najeme, Vorsitzender d. Afrika Kultur und Wohfahrt e.V., Mitglied des Integrationsrats Essen; hinten Mohamed Makhlouf; Besher Othman, Mitarbeiter;
vorne: Pastoralreferent Markus Tiefensee; Hans-Peter Rullich; Natallia Voßkühler, Diakoniewerk Essen, Beratung für Neuzugewanderte; Hanni Giebels, Gemeindemitglied.
5Bilder
  • Auf zur Tee-Probe!. Laura Schöler, Projektleiterin; re.;
    Kenneth Nasue Najeme, Vorsitzender d. Afrika Kultur und Wohfahrt e.V., Mitglied des Integrationsrats Essen; hinten Mohamed Makhlouf; Besher Othman, Mitarbeiter;
    vorne: Pastoralreferent Markus Tiefensee; Hans-Peter Rullich; Natallia Voßkühler, Diakoniewerk Essen, Beratung für Neuzugewanderte; Hanni Giebels, Gemeindemitglied.
  • Foto: Schattberg
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Corona -  Abstand! Für Andrang In Altendorf sorgt seit 14 Tagen das Mobilitea-Mobil. Klein, kreativ – mittwochs, 13-15 Uhr. Mit Stopp auf dem Kirchplatz Mariä Himmelfahrt. Und haste nicht gesehen: Um die Ecke luchsen Leute, kommen näher. Und sie lernen in zwei Stunden nicht nur unterschiedliche Teekulturen auch Nachbarn verschiedener Nationalitäten kennen. Tee löst nicht nur die Zunge, sondern löst Probleme - stellt klasse Kontakte her…

Magnet „Mobilitea“get together wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Stadt Essen. Lockruf: „Wir sind wegen Dir hier. Wir fahren direkt vor Deiner Haustür und bieten Dir und Deinen Nachbarn unterschiedliche Teesorten – Kulturen an. Das kostet nichts; denn wir wollen kein Geld verdienen. aber offene Ohren. Wie gut kennst Du die Nachbarschaft? Wir lieben die Vielfalt. Teekulturen sind so vielfältig wie die Menschen im Ruhrgebiet. Kommen Sie hier ganz einfach ins Gespräch…
Das fluppt. Eine Spitzen-Hilfe, bekannt, beliebt wie ein bunter „Hund“ letzten Mittwoch dem Kirchenvorplatz, ist Pastoral-Referent Markus Tiefensee. Er ist Leiter „kreuz.quer", Schmitzstr. 27;  Projekt der Pfarrei St. Antonius, das aus Mitteln des Pastoralen Innovationsfonds gefördert wird. Die Aktivitäten reichen u. a. von seelsorglichen Angeboten über Beratungen bis hin zu Sprachkursen, Bildungsveranstaltungen und Kochangeboten. Außerdem ist "kreuz. quer" Partner des Arche Noah Projekts.

Ab 29. Juli fährt das Tee-Auto durch ganz Essen
Tiefensee strahlt.  "Die Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt und das Stadtteilzentrum "kreuz + quer" sind Kooperationspartner. Das Projekt in Altendorf April/Mai unter Corona-Regeln; mit Abstand, Hygieneregeln. Gemeinsam mit den Stadtteilbüros in Altendorf haben wir den Platz für Mobilitea angeboten. Ab 29 Juli wird das Tee-Auto durch Essen fahren und – was besonders wichtig ist – anhalten. Dort soll mit den Menschen an ihrem Wohnort Tee getrunken werden – kostet nichts – dabei möchten die Veranstalter ins Gespräch kommen und gegebenenfalls soll Hilfe vermittelt werden.
Gong 13 Uhr düst der Mobilitea-Wagen ein. Laura Schöler, Projektleiterin und Besher Ohtman, Mitarbeiter, steigen aus, schmücken das Gefährt mit Fähnchen. Schöler rückblickend: „Zuerst starteten wir in Katernberg mit Fahrrad und Anhänger. Beides steht jetzt im Stadtteilbüro Frohnhausen bei Kollegin Kerstin Palluch.
Quasi als Brücke dazu gibt‘s das Büro Viertelimpuls e.V., Rottstraße. Im Sommer nimmt Mobilitea Fahrt auf durch ganz Essen, an unterschiedlichen Tagen, Standorten.“

Wir sind sehr gut im Stadtteil vernetzt
Schade, normalerweise würden Tische, Stühle aufgestellt. Geht nicht – Corona. „Wir zelebrieren im Moment nur Tea to go. Kommen. Gehen. Tauchen bestimmte Themen auf, wo Hilfe benötigt wird, können wir vermitteln. Wir sind sehr gut im Stadtteil vernetzt.“
Alle werden geliebt von Hans-Peter Rullich. Er bringt Servietten, Kuchen mit. Lobt laut: „Herr Tiefensee ist im tollen Stadtteilzentrum kreuz.quer sehr engagiert. Durch Corona fällt vieles aus. Mobilitea schafft’s: Treffen am Teewagen, man lernt neue Leute kennen, tauscht sich aus, plant Aktionen.“ Prompte Zustimmung von Kenneth Nasue Najeme, Vorsitzender d. Afrika Kultur und Wohlfahrt e.V., Mitglied des Integrationsrats Essen.
Grandios! Gratis! Gut Schluck mit heißem Tee, neuen Rezepten.

Autor:

Ingrid Schattberg aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen