Müssen bald alle Fußballer umziehen?

Werden die Sportstätten in Altendorf neu geordnet? Nach Plänen der Stadt, die politisch noch nicht beschlossen sind, ist eine Bezirkssportanlage im Krupp-Park angedacht.
Diese würde gleich drei Sportplätze überflüssig werden lassen: Serlostraße (Tura 1886), Heinrich-Strunk-Straße/Bockmühle (FC Alanya, Juspo West), Haedenkampstraße (Turngemeinde Essen-West, NK Croatia).
An der Bockmühle würde somit Platz geschaffen für eine Erweiterung der Apothekengenossenschaft Noweda.
Wenig begeistert von den Plänen zeigen sich die betroffenen Sportler, die auf ihren bestehenden Anlagen investiert haben und befürchten, dass viele Fußball-Fans dabei auf der Strecke blieben.
Auch die Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion, Hiltrud Schmutzler-Jäger ist sauer: „Dass sich die SPD-Fraktion jetzt schon auf den Standort im südlichen Teil des Krupp-Parks festlegt, ist völlig unseriös. Denn interfraktionell hatte man sich darauf geeinigt, dass die Politik erst im Juni nach der Vorstellung von Standortalternativen eine Entscheidung fällen wollte.“

Was meinen Sie, liebe Leser?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen