Mängel-Melder-App und Bußgelderhöhung kommen

Anzeige
Raffelberger Straße 43 - täglich Müll. Foto: Schattberg

Erhöhung von Bußgeldern für „Müllverstöße“ – Einsatz von Mülldetektiven... !

Was nützt die schönste Blumenwiese, das bunteste Hoch-, Baumbeet, wenn es „vermüllt“ wird. Um dem Herr zu werden, beschloss der Rat die Finanzierung des Aktionsplan „Essen bleib(t) sauber“ mit 1,2 Mio. €uro. „In fast allen Stadtteilen ärgern sich Leute über verdreckte Grünanlagen, vollgepackte, vermüllte Containerstandorte, wilde Müllkippen auf den Bürgersteigen sowie liegengelassene Abfälle nach dem Grillen im Park, besonders im Gervinuspark“, betont Ratsfrau Jutta Pentoch.


Müll ist lange ein Thema in meinem Umweltausschuss. Ich habe mich immer wieder dafür eingesetzt, dass ein Arbeitskreis „Umwelt und Sauberkeit“ eingerichtet wird. Deshalb freue ich mich jetzt auch so, dass endlich etwas auf den Weg gebracht wird.“
Wie?

Durch die Einrichtung einer städtischen Meldekette für wild abgelegten Müll, eines Mängelmelders der sogenannten Mängel-Melder-App (Müll sehen, fotografieren, weiterleiten); auch sollen Quartiershausmeister als Kümmerer vor Ort installiert werden; die Abfallcontainer sollen öfter geleert, Standorte durch städtisches Personal überwacht werden!
„Auch wird es einen Infotag zum "richtigen (sauberen) Grillen im Park Ende Mai geben, um darauf hinzuweisen, wie man sich verhalten soll, wenn man im Park grillt und was mit den Hinterlassenschaften passieren muss“, betont Pentoch.
Der Aktionsplan Sauberkeit umfasst 10 Punkte.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
4.668
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 26.04.2018 | 16:00  
40.336
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 26.04.2018 | 18:43  
4.347
Norbert Rittmann aus Essen-West | 26.04.2018 | 19:56  
10.714
Ingrid Schattberg aus Essen-West | 26.04.2018 | 20:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.