exzellent:produkt 2011 Das Feuerwehr-Rettungstuch der Gelsenkirchener Werkstätten unter den Nominierten

Manchmal sind „einfache“ Mittel von höchster Effizienz. Nun heißt es Daumen drücken, damit es für das Feuerwehr-Rettungstuch zu Platz 1 reicht! Foto: Carolin Krause
  • Manchmal sind „einfache“ Mittel von höchster Effizienz. Nun heißt es Daumen drücken, damit es für das Feuerwehr-Rettungstuch zu Platz 1 reicht! Foto: Carolin Krause
  • Foto: Carolin Krause
  • hochgeladen von silke sobotta

GE. Jedes Jahr vergibt die „Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für Menschen mit Behinderung“ (BAG WfbM) den mit 5.000 Euro dotierten Preis „exzellent:produkt“. Damit werden neue Produkte ausgezeichnet, die von Werkstätten für Menschen mit Behinderung entwickelt wurden. In diesem Jahr haben sich die Gelsenkirchener Werkstätten für angepaßte Arbeit mit ihrem GERET-BREIT® Feuerwehr-Rettungstuch beworben – und es auf Anhieb in die Top Ten der nominierten Produkte geschafft.
Die zehn nominierten Produkte wurden vom 17. bis 20. März auf der „Werkstätten:Messe 2011“ in Nürnberg der Öffentlichkeit präsentiert. Dort wurde am Samstagabend (19.) auch der Hauptgewinner bekannt gegeben. Leider reichte es dabei für die Gelsenkirchener Werkstätten und ihr Feuerwehr-Rettungstuch nicht zu Platz 1, den errangen die Halleschen Behindertenwerkstätten e. V. für ihren „Pilzkult“ – Neue Pilz-Kollektion. Doch allein schon die Platzierung unter den Top Ten ist ein großer Erfolg.
Das GERET-BREIT® Feuerwehr-Rettungstuch ist ein Spezial-Rettungstuch für Feuerwehren, das die Gelsenkirchener Werkstätten im Jahr 2010 entwickelt haben. Das neue Rettungstuch ist so konzipiert, dass damit Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutzgerät, die während eines Einsatzes verletzt oder bewusstlos werden, sicher und reibungslos aus dem Gefahrenbereich abtransportiert werden können. Das neue Rettungstuch verfügt über eine Traglast bis zu 500 Kilogramm und ist schon bei mehreren Feuerwehren in ganz Deutschland im Einsatz.
Seit dem Jahr 2003 produzieren und vertreiben die Gelsenkirchener Werkstätten für angepaßte Arbeit Rettungs- und Evakuierungstücher. Dabei handelt es sich um besonders leichte und strapazierfähige Transportunterlagen für hilflose und verletzte Personen. Rettungsdienste und Feuerwehren nutzen diese Rettungstücher, um Personen aus beengten Räumen oder aus schwierigem Gelände zu bergen.
Inzwischen sind alle deutschen Rettungshubschrauber mit Rettungstüchern aus Gelsenkirchen ausgestattet. Die Evakuierungstücher hingegen kommen vor allem in Krankenhäusern, Altenheimen und Pflegeinrichtungen zum Einsatz.

Autor:

silke sobotta aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.