Bethe-Stiftung unterstützt die Gelsenkirchener Tafel und „Warm durch die Nacht“
80.000 Euro für Hilfsprojekte

Das Foto zeigt (von links) Florian Bethe (Vorstandsmitglied Bethe-Stiftung, Sohn von Erich und Roswitha Bethe), Roswitha Bethe (Mitbegründerin und stellvertretende Vorsitzende der Bethe-Stiftung), Oberbürgermeister Frank Baranowski, Christine Bartsch (Vorsitzende - Tafel Gelsenkirchen), Petra Bec (Erste Vorsitzende - Warm durch die Nacht), Hartwig Szymiczek (Geschäftsführer -Tafel Gelsenkirchen) und Dietmar Klobuschinski vom Referat Soziales der Stadt Gelsenkirchen. Foto: Gerd Kaemper
  • Das Foto zeigt (von links) Florian Bethe (Vorstandsmitglied Bethe-Stiftung, Sohn von Erich und Roswitha Bethe), Roswitha Bethe (Mitbegründerin und stellvertretende Vorsitzende der Bethe-Stiftung), Oberbürgermeister Frank Baranowski, Christine Bartsch (Vorsitzende - Tafel Gelsenkirchen), Petra Bec (Erste Vorsitzende - Warm durch die Nacht), Hartwig Szymiczek (Geschäftsführer -Tafel Gelsenkirchen) und Dietmar Klobuschinski vom Referat Soziales der Stadt Gelsenkirchen. Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von silke sobotta

Mit großer Freude verkündete Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski eine große und unverhoffte Geldspende: Die Bethe-Stiftung stellt über 80.000 Euro für die Stadt Gelsenkirchen zur Verfügung. Jeweils 40.000 Euro erhalten die Vereine Tafel Gelsenkirchen und Gelsenkirchen packt an – Warm durch die Nacht.

„Es war schon eine schöne Überraschung, aus dem Nichts Geld für soziale Zwecke geschenkt zu bekommen. Das passiert einer Stadt nicht jeden Tag“, stellt Oberbürgermeister Frank Baranowski fest, und weiter: „Ich möchte der Bethe-Stiftung meinen großen Dank aussprechen. Mit Ihrer großherzigen Spende können Menschen in Not versorgt werden. Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gelsenkirchener Tafel und des Vereins Warm durch die Nacht gebührt ebenfalls mein großer Dank. Durch Ihren Einsatz und Ihr Engagement kommt die Spende dort an, wo sie hingehört.“
Zur Übergabe der Spende waren Roswitha Bethe, Mitbegründerin und stellv. Vorsitzende der Bethe-Stiftung, und ihr Sohn Florian Bethe, Vorstandsmitglied der Stiftung, angereist.

Bedürftige profitieren direkt von der Spende

Die Tafel Gelsenkirchen e.V. plant mit der Spende, haltbare Lebensmittel wie Konserven, Fertiggerichte und auch Babynahrung zuzukaufen. „Mit diesem Zukauf reagieren wir auf die besonderen Umstände in der Corona-Zeit und auf den Wunsch unserer Spender“, betont Tafel-Geschäftsführer Hartwig Szymiczek. Außerdem soll ein Teil der Spende für Lebensmittelgutscheine verwendet werden. Zielgruppe dafür sind angemeldete Kunden und Familien sowie Personen, die aufgrund der Pandemie isoliert oder hilfebedürftig sind. Der Gelsenkirchener Verein unterstützt bedürftige Familien und Personen insbesondere mit Lebensmitteln. Viele Tonnen Lebensmittel, die sonst vernichtet werden würden, werden bei Handel und Industrie eingesammelt, sortiert, aufbereitet - wie Obst und Gemüse - und eventuell neu verpackt.

Frisches Obst und Decken für den Winter

2014 ist „Gelsenkirchen packt an – Warm durch die Nacht e.V.“ als Bürgerinitiative entstanden und ist seit 2016 ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Drei- bis fünfmal die Woche versorgen die ehrenamtlichen Helfer Obdachlose und Bedürftige in Gelsenkirchen mit einer warmen Suppe, Tee oder Kaffee. Ebenso wichtig sind dabei auch die Gespräche untereinander. Durch die Spende der Bethe-Stiftung wäre es dem Verein möglich, das ausgegebene Essen abwechslungsreicher und gesünder zu gestalten. Obst ist beispielsweise trotz zahlreicher Spenden nie genug vorhanden und könnte so regelmäßig bestellt werden. Außerdem ist geplant, Hygieneartikel, Schuhe, Bekleidung und insbesondere für die kalte Jahreszeit Schlafsäcke und Decken zuzukaufen. Mit der Spende der Bethe-Stiftung kann der Verein in Zukunft auch obdachlose Menschen, die zur Risikogruppe gehören oder nicht mobil sind, oder neue Wohnungshabende mit Lebensmittelpaketen ausstatten. 

Bethe-Stiftung

Die Bethe-Stiftung wurde 1996 von den Eheleuten Erich und Roswitha Bethe ins Leben gerufen.
Ihre Förderschwerpunkte sind Kinderhospize, Kinderschutz und Erinnerungskultur.
Mit den von ihrer Stiftung geförderten Projekten möchten sie einen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft in Richtung Humanität und Toleranz leisten.

Autor:

silke sobotta aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen