Bezirksregierung bewilligt die Fördermittel
Denkmal-Förderung für die Christuskirche

Die Fassade und die Dachflächen des Kirchenschiffes sollen mit den Fördermitteln restauriert werden.
  • Die Fassade und die Dachflächen des Kirchenschiffes sollen mit den Fördermitteln restauriert werden.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

Für die Christuskirche in Bismarck hat die Bezirksregierung Münster Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro bewilligt. Die Gelder stammen aus dem Denkmalförderprogramm des Landes NRW.

Der Evangelische Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid möchte mit den Fördermitteln die Fassade und Dachflächen des Kirchenschiffes sanieren. Darüber hinaus ist geplant, die Holztüren an der Westfassade und die Fenster zu restaurieren.
Der Bauunternehmer Friedrich Friese ließ die neugotische Christuskirche am Trinenkamp 46 in den Jahren 1899 bis 1901 bauen. Im Zweiten Weltkrieg fiel sie den Bombenangriffen zum Opfer, doch die Gemeindemitglieder erneuerten die Kirche schon bald. 1973 wurde der baufällige Turmhelm abgetragen. Heute ist die Christuskirche Teil der evangelischen Apostel-Gemeinde Gelsenkirchen und seit 1986 ein Baudenkmal.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen