Ellinghorster feierten Ihr Richtfest für das neue Jugend- und Vereinsheim Adlerhorst

18Bilder

Nahezu optimale Wetterverhältnisse am Samstag den 09.07.2011 beim Richtfest der Ellinghorster.

Der Förderverein Adlerhorst veranstaltete gemeinsam mit dem Hauptverein Adler Ellinghorst diesen Event. Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Roland, Fußballfachschaftsvorsitzender Volker Dyba, Wolfgang Wedekind als Ratsherr und politischer Vertreter des Stadtteils Ellinghorst und eine Vielzahl von Sponsoren und Mitgliedern.

Den offiziellen Teil des Abends startete Jörg Waschkewitz mit einer tollen Rede. Alle Anwesenden wurden begrüßt und es gab auch Dank an die Helfer und Verantwortlichen dieses Events und der umfangreichen Aktivitäten der letzten Monate. Ein großer Dank auch an die Baufirma Becker, die hier ordentliche Arbeit abgegeben hat und an die Vertreter der Presse der WAZ, des Stadtspiegels und dem Onlinemagazin auf’m Platz, die hier mit vielen Berichten über die Vereinsaktivitäten informiert haben. Desweiteren bedankt sich der Verein auch bei der Volksbank Ruhr Mitte, die hier die Finanzierung über die NRW Bank organisiert hat. "Es ist ein riesiger Kraftakt diesen Adlerhorst zu errichten". Es wurde auch darauf eingegangen wie wichtig dieses Jugend- und Vereinsheim für den Verein Adler Ellinghorst ist. Dieser ist als Begegnungsstätte für den Verein unheimlich wichtig. Hier können wir den Eltern der trainierenden bzw. spielenden Kinder eine Aufenthaltsmöglichkeit auch an Regentagen und im Winter anbieten. Hier kam auch nochmals der Hinweis auf die Tribüne in Ellinghorst, an einem Ascheplatz sicherlich auch eine Seltenheit und welche auch in Eigenregie gebaut wurde. Das Thema Integration ist auch für die Vereine eine sehr wichtige Aufgabe und Herausforderung. Hierzu wurde das Beispiel der aktuellen C- Jugend angeführt. In dieser Mannschaft spielen 6 verschiedene Nationen in einem Team zusammen.

Interessant war jedoch die Bemerkung zum Dienstältesten Beamten der Stadt Gladbeck. Sein Name „ Mister rote Asche“. Hier wurde nochmals darauf hingewiesen, dass die Spielstädte nach mehr als 42 Betriebsjahren einfach nicht mehr den Anforderungen entspricht und der Platz in einem absolut katastrophalen Zustand ist. Dieser Wink ging natürlich in Richtung Stadt Gladbeck und Bürgermeister Roland, der in seiner Ansprache natürlich auch sofort darauf einging.

"So charmant hat noch kein Verein dieses Thema angesprochen" und er war sicherlich beeindruckt von der Art und Weise der Forderung der Ellinghorster. Dann ging Roland noch auf die aktuelle Zeichnung des Adlerhorstes ein. Vor dem Besuch bei den Ellinghorstern hatte er sich auch wieder über die aktuellen Aktivitäten rund um den Förderverein auf der Homepage informiert. Ein großes Lob ging in diese Richtung. „Einfach eine tolle Homepage, die der Verein hier anbietet“, so seine Aussage. Zu der Zeichnung des Adlerhorstes gab es sofort eine Bemerkung, zu der in grün eingebrachten Pokalvitrine. Grün als Farbe der Hoffnung für viele neue Pokale in der Zukunft. Roland weiter „ Wir freuen uns alle auf die Einweihung und die Feier zum 50. Geburtstag der Ellinghorster im Oktober 2011“

Die grün untermalte Pokalvitrine ist auch Fußballfachschaftsvorsitzenden Volker Dyba sofort aufgefallen,hierzu gab es ähnliche Wünsche und Bemerkungen. Volker Dyba startete seine Rede mit dem Hinweis, dass viele Punkte seiner Rede bereits durch den Bürgermeister angesprochen wurden. Volker überreichte dem Verein einen Glaspokal mit den besten Wünschen für das neue Jugend- und Vereinsheim Adlerhorst. Die Ellinghorster helfen mit Ihren Aktivitäten auch der Stadt Gladbeck, den Fußballsport attraktiver zu gestalten.

Der offizielle Teil der Veranstaltung fand bereits in dem neuen Gebäude des Adlerhorstes statt, wo ausreichend Tische und Bänke zur Verfügung standen. Desweiteren wurde der Baufortschritt mittels einer Beamerpräsentation in dem Raum dargestellt. Viele Besucher, die zum ersten Mal den Raum betraten, waren doch schon von der Größe beeindruckt. 82m2 freier Raum,eine freitragende Decke ohne jegliche störende Stützen, ist schon beeindruckend für ein Vereinsheim. Die absolute Toplage hinter dem Tor und der dadurch entstehende perfekte Blick zum Spielfeld wurden auch von vielen Anwesenden gelobt.

Bierwagen, Bratwurst, Currywurst, türkische Wurstspezialitäten etc. für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt und das wurde auch von den Gästen dankend angenommen. Alles zu humanen Preisen zugunsten des Jugend- und Vereinsheims Adlerhorst. Gefeiert wurde im KRÖGER Park bis tief in die Nacht hinein und alle Gäste sind mit einem positiven Eindruck nach Hause gegangen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen