Gewerbepark Weeze - Goch: Vereinbarung ist unterzeichnet

Die Bürgermeister Ulrich Franken (links) und Ulrich Knickrehm haben die Vereinbarung für den Gewerbepark Weeze - Goch unterzeichnet.
  • Die Bürgermeister Ulrich Franken (links) und Ulrich Knickrehm haben die Vereinbarung für den Gewerbepark Weeze - Goch unterzeichnet.
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

GOCH/WEEZE. Die Bürgermeister der Gemeinde Weeze und der Stadt Goch, Ulrich Francken und Ulrich Knickrehm, haben die öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Gründung des Gewerbeparks Weeze - Goch unterzeichnet. Die Satzung des Zweckverbandes geht jetzt zur Genehmigung an Landrat Wolfgang Spreen. Wenn diese erfolgt ist, kann der Zweckverband seine Arbeit aufnehmen und das insgesamt 49 Hektar große Areal zu einem interkommunalen Gewerbegebiet entwickeln. Es liegt nördlich der Autobahn 57 im Bereich der Stadt- bzw. Gemeindegrenze. Je nach Entwicklungsstand und Nachfrage sollen die Flächen in mehreren Stufen realisiert und durch konkrete Bauleitplanung entwickelt werden.
Die Räte der Stadt Goch und der Gemeinde Weeze hatten die Gründung des Zweckverbandes Gewerbepark Weeze-Goch im Vorfeld jeweils einstimmig beschlossen. „Die Gemeinde Weeze und die Stadt Goch gewinnen durch die gemeinsame Ansiedlung hochwertiger und innovativer Unternehmen an Strahlkraft in der Region und im Land“, heißt es in der Beschlussdrucksache. Zudem ermöglicht ein gemeinsames Gewerbegebiet Synergieeffekte, zum Beispiel durch kostengünstigere Infrastruktur. Der wichtigste Synergieeffekt ist die gemeinsame Vermarktung der Flächen. Vorteile sind hier die Größe der zur Verfügung stehenden Flächen, die Nähe zum Flughafen Weeze und zur Autobahn 57.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen