Klasse am Ball, jeck in der Bütt!
Die Kappensitzung von Viktoria Goch im Kastell

37Bilder

Bei Viktoria Goch spielt man nicht nur guten Fußball, sondern kann auch Karneval. Die Kappensitzung im Kastell ist der beste Beweis. Hier der Bericht von Franziska Frey: 

Ausverkauftes Haus beim „Heimspiel“ der Gocher Viktoria

Pünktlich um 19.11 Uhr wurde auch der 72. Kappenabend der SV Viktoria Goch durch den Sitzungspräsidenten Michael Görtz eröffnet. Nach dem Einzug des Elferrates in das ausverkaufte Kastell begann der Abend traditionell mit den jüngsten Aktiven der Karnevalsabteilung.
Die Viktroia-Bambinis zeigten ihren diesjährigen Showtanz „Polizei und Panzerknacker“, der von den beiden Trainerinnen Jenny Burda und Rebecca Reichelt liebevoll einstudiert wurde. Nach der vom Publikum geforderten Zugabe wurden die Bambinis unter großem Applaus verabschiedet, und der Sitzungspräsident Michael Görtz betrat die Bühne um Jessica Wegscheider mit dem diesjährigen Verdienstorden der Karnevalsabteilung des SV Viktoria Goch zu würdigen. In der Laudatio wurde sie für ihr jahrelanges Engagement und ihre unermüdliche Arbeit für den Verein gelobt.

Mallefahrt mit Super-Gau

Als nächstes begaben sich die Viktoria Minis mit ihrem Gardetanz auf die Bühne und zeigten, was sie das ganze Jahr über mit Ines Schouten, Maren Litjes, Franziska Frey und Franziska Binn einstudiert hatten. Auch hier wurde von den Zuschauern unter Applaus eine berechtigte Zugabe gefordert.
Im Anschluss folgte die erste Bütt des Abends. Bei dem Auftritt von Greta Görtz blieb kein Auge trocken, als sie von ihrer Mallefahrt mit Super Gau „Mama im Gepäck“ erzählt.
Zum ersten Mal für diesen Abend gingen die Viktoria Funken auf die Bühne und präsentierten ihren Gardetanz. Einstudiert von Jessica Wegscheider und Katrin Engelbergs, wurde auch hier eine Zugabe gefordert. Auszeichnungen und Orden gab es nach diesem Auftritt noch nicht, da man die tollen Tänzerinnen an diesem Abend noch einmal mit ihrem Showtanz sehen sollte.
In bewährter Manier bestieg Achim Verrieth die Gocher Bühne im Kastell. Der karnevalserprobte Büttenredner und Sitzungspräsident der 1. GGK Rot-Weiß schaffte es mit seinem Programm als seine Frau in den besten Jahren den Saal und die Herzen des Publikums für sich zu gewinnen. Ein Witz folgte dem nächsten und die Narrenschar spendete den verdienten Lohn – Standing Ovations.
Die Viktoria Teenies zeigten daraufhin ihren diesjährigen Gardetanz, den die Trainerinnen Lena Kesper und Corinna Völling mit ihnen trainiert hatten. Die Rufe nach einer Zugabe wurden von den Mädels gerne aufgenommen und umgesetzt.

Schunkeln, Klatschen, Mitsingen

K6 luden daraufhin zum Schunkeln, Klatschen und Mitsingen ein. Diese, aus dem Gocher Karneval nicht mehr wegzudenkende Musikgruppe, schaffte es mal wieder das ganze Kastell zum Mitsingen zu bewegen. Nach der obligatorischen Zugabe, kündigte sich das Prinzenpaar der Stadt Goch an. Unter den Klängen des Tambourcorps Asperden marschierten Prinz Johannes V. und seine liebreizende Prinzessin Julia I. mitsamt ihrer schwarz-gelben Garde des Kolping Karneval Komitee 1885 Goch ein. „Märchenhaft in schwarz und gelb, tanz mit Kolping um die Welt“ ist das diesjährige Sessionsmotto und genau so sollte es sein. Das närrische Volk war begeistert.
Um dem ganzen Treiben noch einen drauf zu setzen, betrat nun Esther Münch alias die Reinigungsfachkraft Waltraut Ehlert die Bühne. Der diesjährige Stargast zog mit ihrer einzigartigen Show das gesamte Kastell in ihren Bann. Ein absoluter Topact, der die Bühne erst nach einer Zugabe wieder verlassen durfte.
Die ausgelassene Stimmung nahm das Tanzcorps der Vrouwenpoort auf und sie präsentierten ihren diesjährigen Tanz. Wie in jedem Jahr konnten sie das Publikum mit ihren atemberaubenden Hebungen überzeugen.

Gemeinsam einen tollen Abend erlebt

Im Anschluss nahm der Gocher Musikverein mit seiner Musik den Saal für sich ein. Sie brachten eine riesige Stimmung mit und alle Narren feierten gemeinsam den tollen Abend.
Ein Highlight folgte dem nächsten und so zeigten die Viktoria Boys, verkleidet als Dompteure, ihren Showtanz mit dem Motto „Manege frei für die Viktoria Boys“. Der Saal kochte nun abermals und unter der Verantwortung von Maren Litjes und Caroline Kanders, die alles mit den Viktoria Boys einstudiert hatten, gab es die verdiente Zugabe, bevor die Viktoria Funken ihren Showtanz „Indische Gottheiten“ zeigten. Die Bühne war jetzt mit 30 Viktoria Funken gefüllt und das Publikum genoss den Anblick der schönen Kostüme in Kombination mit dem tollen Tanz, den sie mit Lena Kesper, Leonie Kanders und Caroline Kanders einstudiert hatten.
Abschließend verabschiedete sich Michael Görtz als Sitzungspräsident der Gocher Viktoria unter großem Applaus von seinen Gästen. Er schloss in diesem Jahr nach etwas mehr als 5 Stunden Unterhaltung die Schwarz und Rote Karnevalsshow der Viktoria mit den Worten: „Schön, wenn sie auch nächstes Jahr unser Publikum sein würden, Sie alle waren spitze“.

Autor:

Lokalkompass Goch aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.