„Microclocks“ bald auf Smartphone

Die Band „Microclocks“, hier grafisch bewusst überzeichnet, besteht zurzeit aus (v.l.) Stephan Selvarajah (‚Stevie-Jay‘) an den Keyboards, dem Sprockhöveler „Chef“ und Mastermind Jens Tetzner (‚JT‘), Gesang, sowie Gitarrist Andreas Nikolaou (‚Shapeshifter‘).  Foto: Microclocks
  • Die Band „Microclocks“, hier grafisch bewusst überzeichnet, besteht zurzeit aus (v.l.) Stephan Selvarajah (‚Stevie-Jay‘) an den Keyboards, dem Sprockhöveler „Chef“ und Mastermind Jens Tetzner (‚JT‘), Gesang, sowie Gitarrist Andreas Nikolaou (‚Shapeshifter‘). Foto: Microclocks
  • hochgeladen von Roland Römer

Erinnern Sie sich noch an „Microclocks“? Sollten Sie auch, denn die Band um den Sprockhöveler „Chef“ und Mastermind Jens Tetzner (‚JT‘), Gesang, sowie Gitarrist Andreas Nikolaou (‚Shapeshifter‘) und Stephan Selvarajah (‚Stevie-Jay‘) an den Keyboards hat einen neuen Coup mit dem Mobilfunk-Anbieter „Vodafone“ gelandet, dem nach eigenen Worten Weltmarktführer im Bereich Telekommunikation.

Manager Dr. Tim Pixa im Gespräch mit dem STADTSPIEGEL: „Insgesamt sechs unserer Songs werden auf einem noch im Mai erscheinenden Smartphone der Eigenmarke des Unternehmens vorinstalliert. Darüber hinaus sollen die Videos zur aktuellen Single ‚is anybody out there?‘ sowie die Video-Auskopplung des letzten gleichnamigen Albums ‚stars from diffuse matter‘ als Video-Dateien enthalten sein. Nach unseren Informationen soll das neue Smartphone in rund 20 Ländern vertrieben werden, beispielsweise in Australien, Deutschland, Großbritannien, Indien, Italien, Neuseeland, Niederlande, Portugal, Spanien und Türkei.“
Nach seinen Worten sei der Konzern an die Band herangetreten, vermutlich durch den Erfolg mit „stars from diffuse matter“. Wie der STADTSPIEGEL bereits ausführlich berichtete, erhielt die Band Preise sowie Förderungen des Landes NRW und verschiedene Kulturformate von Sendern wie 1Live, WDR, SWR, RBB oder Deutsche Welle. Für ihr erstes, damals noch in Eigenregie vertriebenes Album „stars from diffuse matter“ sowie für die gleichnamige Video-Auskopplung heimsten die Musiker Auszeichnungen beim „Deutschen Rock & Pop-Preis“ in den Kategorien „Bestes Album (englischsprachig)“ und „Bestes Video“ ein.
Auch in Hattingen, etwa auf dem Altstadtfest, aber auch bei der Kieler Woche und anderen Großveranstaltungen in ganz Deutschland trat die heimische Band auf. Dabei präsentierte sie nach ihrem Selbstverständnis „eine eigene musikalische Welt, ein künstlerisches Universum – mal apokalyptisch und brachial, mal sphärisch und dunkel. Elektronisch-treibende Rhythmen bilden das Herzstück des modernen und dennoch tiefgründigen Electro Rocks der Band“.
Im November 2011 erschien das letzte „Microclocks“-Album „opinions are on sale“ mit der Single „is anybody out there?“.
Tim Pixa: „Damit haben wir uns insgesamt vier Wochen in den ,Top 20‘ der ‚Deutschen Alternative Charts‘ (Clubcharts) halten können. Unsere Platzierungen 8 – 12 – 10 – 13. Die Rotation in den Clubs wurde in dieser Zeit und darüber hinaus durch ein deutschlandweites Airplay flankiert, etwa beim Deutschlandfunk, HR3, Nordwestradio, N-JOY, Radio Hamburg, WDR2 und YOU FM sowie zahlreichen kleinen Radiostationen.“
Eine weitere Single ist aus „opinions are on sale“ bislang noch nicht ausgekoppelt worden, aber für das erste Halbjahr 2012 in Planung. „Momentan würde ein Release auch wenig Sinn machen“, erläutert Manager Dr. Tim Pixa, „da keine Auftritte anstehen und eine Single ohne anstehende Tourdaten nicht ausreichend beworben werden könnte.
Aktuell arbeiten wir gemeinsam mit unserer Booking-Agentur ‚WOD‘ intensiv an der Auftrittsplanung. Gerade auf überregionaler Ebene gibt es bereits mehrere konkrete Anfragen und sicherlich an der einen oder anderen Stelle auch bald schon Vollzug.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen