Seniorengemeinschaft bietet auch Spieletreff an

Stabwechsel bei der aktiven Hattinger Seniorengemeinschaft in Holthausen: Bisher hatte Luise Berndt die muntere Gruppe geführt, nun übergibt sie die Leitung an Marianne Rogge. Das Foto zeigt  (v.l.) Prof. Dr. Rainer Bovermann (Landtagsabgeordneter), Marianne Rogge, Luise Berndt und Tanja Meis vom städtischen Seniorenbüro, die sich über das Engagement sehr freut.Foto: Kosjak
2Bilder
  • Stabwechsel bei der aktiven Hattinger Seniorengemeinschaft in Holthausen: Bisher hatte Luise Berndt die muntere Gruppe geführt, nun übergibt sie die Leitung an Marianne Rogge. Das Foto zeigt (v.l.) Prof. Dr. Rainer Bovermann (Landtagsabgeordneter), Marianne Rogge, Luise Berndt und Tanja Meis vom städtischen Seniorenbüro, die sich über das Engagement sehr freut.Foto: Kosjak
  • hochgeladen von Dr. Anja Pielorz

Im letzten Jahr hatte der STADTSPIEGEL bereits über die muntere Seniorengemeinschaft in Holthausen berichtet, die auf 25 Jahre zurückblicken konnten. Nun wurde der Stab von Leiterin Luise Berndt in die Hände von Marianne Rogge gelegt und gleichzeitig ein neues Angebot aus der Taufe gehoben.

Luise Berndt ist heute 85 Jahre alt und hat 13 Jahre lang die Holthauser Seniorengemeinschaft geleitet. Insgesamt hat sie 33 Jahre ehrenamtlich gearbeitet und davon 19 Jahre die Arbeiterwohlfahrt geleitet. Eine beachtliche Leistung, für die sie mit der AWo-Verdienstmedaille ausgezeichnet wurde und den Ehrenring der Stadt Hattingen erhielt.
Natürlich will Luise Berndt nach wie vor als Mitglied in der Holthauser Seniorengemeinschaft dabei sein. Marianne Rogge, die neue Leiterin, freut sich: „Die Seniorengemeinschaft besteht nun schon seit 26 Jahren und wir haben 42 Mitglieder. Alle zwei Wochen treffen wir uns montags zwischen 15 und 17 Uhr im Pavillon auf dem Schulhof der Grundschule Holthausen. Wenn um 13.30 Uhr die Kinder das Schulgelände verlassen, dann kommen wir Senioren, decken die Tische ein und freuen uns auf ein Schwätzchen bei Kaffee und Kuchen.“
Und das ist längst nicht alles, denn die Senioren legen Wert darauf, verschiedene Aktivitäten zu erleben. So findet Gymnastik im Sitzen statt, Gedächtnistraining hält die kleinen grauen Zellen fit, die Gesichtsmuskeln werden mit lustigen Geschichten und Gedichten zum Lachen gebracht. Musikalisch wird die Gruppe auf dem Akkordeon begleitet.
Neben Marianne Rogge als Vorsitzende hat Heike Rämer den zweiten Vorsitz übernommen. Die Kasse liegt in den Händen von Luise Berndt.
Anne Burchardt betreut und kümmert sich um ein neues Angebot der Seniorengemeinschaft in Holthausen.
Ebenfalls montags, in den Wochen, in denen man sich bisher nicht getroffen hat, gibt es jetzt zur gleichen Zeit zwischen 15 und 17 Uhr einen Spielenachmittag. Dafür hat die Seniorengemeinschaft einige Gesellschaftsspiele angeschafft. Es dürfen aber auch eigene Spiele von zuhause mitgebracht werden. In lockeren Gruppen sitzen die Senioren zusammen und spielen.
„Es gibt schon erste Senioren, die manche Spiele, die sie noch nicht können, jetzt auch lernen wollen. Womit wir auf spielerische Art und Weise wieder beim Gedächtnistraining wären“, lacht Marianne Rogge.

Die nächsten Termine, an denen sich die Holthauser Senioren treffen: Montag, 28. Januar, 15 bis 17 Uhr, gemütlicher Kaffeenachmittag mit Musik; Montag, 4. Februar, 15 bis 17 Uhr, Spielenachmittag, beides im Pavillon auf dem Schulhof der Grundschule Holthausen. Interessenten sind gern gesehen. Jeder darf kommen.

Stabwechsel bei der aktiven Hattinger Seniorengemeinschaft in Holthausen: Bisher hatte Luise Berndt die muntere Gruppe geführt, nun übergibt sie die Leitung an Marianne Rogge. Das Foto zeigt  (v.l.) Prof. Dr. Rainer Bovermann (Landtagsabgeordneter), Marianne Rogge, Luise Berndt und Tanja Meis vom städtischen Seniorenbüro, die sich über das Engagement sehr freut.Foto: Kosjak
Ohne Helfer geht es nicht. Die Holthauser Seniorengemeinschaft ist eine aktive Gruppe. Das Foto zeigt ihre neue Leiterin Marianne Rogge (links), die frühere Leiterin Luise Berndt (mit dem Blumenstrauß in der Hand) und Harry Wonrath (er kocht seit 26 Jahren den Kaffee), Gerd Lang, Ursel Gust, Christel Ullmann, Ursel Märker, Helmut Kellich, Anne Burchardt und Heike Rämer. Auf dem Foto fehlt Margret Breier.Foto: Kosjak
Autor:

Dr. Anja Pielorz aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.