Update +++ Chemie-Unfall in Heiligenhaus: „Nicht so stark verätzt wie befürchtet“

Fotos: Bangert
7Bilder

„Die Atemwege des nach Duisburg geflogenen Mitarbeiters sind nicht so stark verätzt wie zunächst befürchtet. Das ist eine positive Nachricht, die aber dennoch nicht beruhigt“, stellte gestern Karl-Kristian Woelm fest. Der Geschäftsführer der Firma Woelm brach sofort seinen Österreich-Urlaub ab, als sich der Chemieunfall bei dem Beschlaghersteller am Donnerstag ereignete.
„Für unsere Galvanikanlage haben wir sehr strenge Umweltauflagen, weshalb sie über einen eigenen Wasserkreislauf verfügt. In dieser Wasseraufbereitungsanlage hat sich eine chemische Reaktion ereignet. Warum, das wird von den zuständigen Behörden untersucht.“
Jedes Vierteljahr wird nach Auskunft von Karl Kristian Woelm die Anlage von einer Fachfirma untersucht. „Die ist tip-top in Ordnung. Die chemische Reaktion muss außerhalb stattgefunden haben“, so der Firmenchef.
Gestern konnte an der Hasselbecker Straße ganz normal weitergearbeitet werden. „Die Wasseraufbereitungsanlage bleibt so lange außer Betrieb, bis sie von der Bezirksregierung wieder frei gegeben wird.“
Großes Lob hat Karl Kristian Woelm für das Engagement der Feuerwehr: „Die haben einen Höllenjob gemacht.“ Wichtig ist ihm, zu betonen, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden hat. „Die Schadstoffe sind nicht über das Firmengelände hinausgekommen, außerdem verwenden wir nur kleine Mengen.“

Autor:

Ulrich Bangert aus Heiligenhaus

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.