chemische Reaktion

Beiträge zum Thema chemische Reaktion

Blaulicht

Update:
Chemische Reaktion bei metallverarbeitenden Betrieb

Iserlohn. Aktuell ist die Feuerwehr Iserlohn an der Untergrüner Straße im Einsatz. Bei einer dort ansässigen Firma ist es nach ersten Erkenntnissen bei Reinigungsarbeiten zu einer chemischen Reaktion gekommen. Die Untergrüner Straße ist zwischen dem Saatweg und der Igelstraße für den Verkehr gesperrt. Bitte halten sie den Bereich für an- und abrückende Einsatzfahrzeuge frei! 18 betroffene Personen werden derzeit durch den Rettungsdienst gesichtet. Eine Gefährdung für die Bevölkerung...

  • Iserlohn
  • 14.11.19
Überregionales
8 Bilder

Brodelnde Chemikalien drohten zu explodieren / Spezialkräfte der Feuerwehr rückten an

Am Montagvormittag kam es in einem Marler- und Lackierbetrieb an der Marienstraße in Hervest Dorsten zu einem Gefahrgut-Einsatz. Angestellte der Firma hatten bemerkt, dass es in einem Metallfass auf dem Betriebsgelände zu einer chemischen Reaktion gekommen war. Nach ersten Erkundungsmaßnahmen der Feuerwehr bestand für das Fax Explosionsgefahr. Sofort wurden der Betrieb und die umliegende Nachbarschaft geräumt und abgesperrt. Zur Unterstützung rückten Spezialkräfte der Dorstener...

  • Dorsten
  • 17.11.15
Überregionales
Foto: Feuerwehr Heiligenhaus
3 Bilder

Chemische Reaktion: Feuerwehrmann verletzt

Ein Feuerwehrmann wurde beim Einsatz am Montag an der Hubertusstraße in Heiligenhaus verletzt. Eine chemische Reaktion hatte für eine Verrauchung des Kellergeschosses geführt. Am frühen Montagabend meldete die Leitstelle der Feuerwehr einen Kellerbrand an der Hubertusstraße. Mehrere Räume waren verraucht und es befanden sich noch Personen im Gebäude. Um 19.47 Uhr löste die Leitstelle den Alarm aus, die ehrenamtlichen Kräfte rückten wenige Minuten später aus. Auf dem Hinweg gab es allerdings...

  • Heiligenhaus
  • 02.09.14
  •  1
Überregionales
Fotos: Bangert
7 Bilder

Update +++ Chemie-Unfall in Heiligenhaus: „Nicht so stark verätzt wie befürchtet“

„Die Atemwege des nach Duisburg geflogenen Mitarbeiters sind nicht so stark verätzt wie zunächst befürchtet. Das ist eine positive Nachricht, die aber dennoch nicht beruhigt“, stellte gestern Karl-Kristian Woelm fest. Der Geschäftsführer der Firma Woelm brach sofort seinen Österreich-Urlaub ab, als sich der Chemieunfall bei dem Beschlaghersteller am Donnerstag ereignete. „Für unsere Galvanikanlage haben wir sehr strenge Umweltauflagen, weshalb sie über einen eigenen Wasserkreislauf verfügt....

  • Heiligenhaus
  • 27.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.