Heiligenhauser Feuerwehr zieht Bilanz

6Bilder

Nun wurde es festlich auf der Feuerwache an der Friedhofsallee in Heiligenhaus: Traditionell wird beim letzten Übungsdienst im Jahr der Jahresbericht der Wehr vorgetragen, Ehrungen und Beförderungen vorgenommen und das vergangene Jahr betrachtet. Durch den stellvertretenden Bürgermeister wurde zudem ein weiterer stellvertretender Leiter der Feuerwehr ernannt.

"Ich bin stolz darauf, dass es Menschen wie Sie gibt, die ein solch besonderes Ehrenamt für unsere Stadt ausüben." So eröffnete der stellvertretende Bürgermeister Heinz-Peter Schreven seine Grußworte zur Jahreabschlussbesprechung der Feuerwehr Heiligenhaus. Schreven kam für den erkrankten Bürgermeister Michael Beck.
Feuerwehr-Pressesprecher Nils Vollmar schilderte das Einsatzgeschehen des vergangenen Jahres: "501 ist unsere Zahl des Jahres." Zu 92 Brandeinsätzen, 186 Hilfeleistungen und 223 Erstversorgungen rückten die ehrenamtlichen Frauen und Männer der Feuerwehr vom 1. November 2016 bis zum 31. Oktober 2017 aus. Die Wehr rechnet damit, dass gerade die Zahl der Erstversorgungen im kommenden Jahr abnehmen werden. "Seit dem 1. November ist ein weiterer Rettungswagen an unserem Standort stationiert, welcher von 8 bis 20 Uhr besetzt ist", so Vollmar. Bereits jetzt ist der Rückgang der Einsatzquote zu beobachten.

Besonders erfreulich ist, dass die Wehr zum ersten Mal seit drei Jahren dem Mitgliederschwund entgegenhalten konnte. Den fünf Abgängen in der Einsatzabteilung stehen 14 Neuzugänge (drei aus der eigenen Jugendfeuerwehr, vier "Quereinsteiger" sowie sechs bereits ausgebildete Feuerwehrleute aus anderen Wehren) gegenüber. Ein erfreulicher Zustand, von dem die Wehr hofft, dass der Trend weiter anhält.

Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen

Traditionell werden alle Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen der einzelnen Feuerwehrmitglieder im festlichen Rahmen der Jahresabschlussbesprechung ausgesprochen. Kurz bevor hiermit begonnen wurde, ergriff der THW-Ortsbeauftragte für Heiligenhaus/Wülfrath, Frank Riederich, das Wort: "Wir feierten in diesem Jahr unser 60-jähriges Jubiläum - ihr habt uns ein so schönes, historisches Wandbild von einer gemeinsamen Übung mitgebracht, das konnten wir so nicht stehen lassen." Riederich verlieh im Namen des THW-Landesbeauftragten die THW-Ehrenmedaille an die Feuerwehr Heiligenhaus.
Viele Mitglieder wurden an diesem Abend geehrt, befördert oder ernannt: Ralf Polkläser wurde für 35-jährigen Feuerwehrdienst, Christian Frisch und Markus Helmes für 25-jährigen Feuerwehrdienst mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen geehrt. Für zehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ehrte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Guido Vogt, die Unterbrandmeister Cihan Saral und Nico Büschgen.

Im September wurde die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) von der Jugendfeuerwehr Heiligenhaus mit 18,8 Punkten bestanden. Wehrleiter Ulrich Heis verlieh die Leistungsspange der DJF an: Sören Bär, Julia Hahn, Jolijn Lehr, Leonard Kuhs, Berkant Özkan, Leon Ratnow, Jannik Reuschel, Cedric Munera Wilms und Marcel Winzen.
Zur Feuerwehrfrau-Anwärterin und zum Feuerwehrmann-Anwärter benannt wurden Hidayet Aydogan und Maximilian Melchert. Zum Feuerwehrmann: Jessica Horn, Athanasios Kotios, Robin Reuschel, Leon Ratnow, Steven Laufer und Christian Waldorf. Zum Oberfeuerwehrmann: Fabian Besler und Patrick Kanonenberg. Zum Unterbrandmeister ernannt wurde Sebastian Lumpe, zum Brandmeister Kevin Erker und zum Oberbrandmeister Benjamin Mebes sowie Glenn Klar. Außerdem wurde Nils Vollmar zum Stadtbrandinspektor ernannt.

Zum Löschgruppenführer der Löschgruppe 1 bestellt wurde Glenn Klar, der stellvertretende Löschgruppenführer dieser Löschgruppe ist nun Kevin Erker. Zum Löschgruppenführer der Löschgruppe 2 bestellt wurde Benjamin Böger, außerdem wurden Christian Peipe zum Löschgruppenführer der Löschgruppe 3 und Markus Helmes zum stellvertretenden Löschgruppenführer der Löschgruppe 3 bestellt.

Wehrleitung ist nun zu dritt

Am Ende der Veranstaltung übernahm der stellvertretende Bürgermeister zusammen mit Ulrich Heis eine besondere Bestellung vor. Durch den Beschluss vom 6. Dezember wurde Stadtbrandinspektor Nils Vollmar vom Rat der Stadt Heiligenhaus zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr bestellt. Die Wehrleitung ist nunmehr mit dem Leiter der Feuerwehr, Ulrich Heis und dem bereits jahrelang amtierenden stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Jörg "Paletti" Brunnöhler als Trio aufgestellt. Schreven zu Nils Vollmar: "Ich wünsche Ihnen allzeit eine ruhige Hand und wünsche Ihnen und Ihren Kameraden, dass Sie stets vollständig und gesund wieder aus Ihren Einsätzen zurückkommen."

Information:
Die Feuerwehr Heiligenhaus ist eine rein ehrenamtliche Feuerwehr mit einer Gesamtstärke von 151 Feuerwehrangehörigen, davon 96 im Einsatzdienst. Sie besteht seit 1869 und ist, neben der Feuerwehr Velbert-Neviges, die älteste Wehr im heutigen Kreis Mettmann. Zu 501 Einsätzen rückten die ehrenamtlichen Frauen und Männer der Wehr aus - sie verlassen hierfür ihren Arbeitsplatz, unterbrechen ihre Freizeit oder Familienfeiern. Jederzeit stehen sie bereit, wenn die Leitstelle sie alarmiert. 365 Tage im Jahr, zu jeder Uhrzeit - ihr Lohn dafür ist Lob und Ehre, denn sie erhalten hierfür keinen einzigen Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen