Trotz Dauerregens gute Stimmung bei Eröffnung des Felsenmeerstadions

81Bilder

Viel Arbeit hatten die Verantwortlichen des TV Deilinghofen in die Vorbereitung des Eröffnungssportfestes des neuen Felsenmeerstadions gesteckt. Als sich dann am Sonntagmorgen der Blick gen Himmel richtete, konnte sich die Stimmung durchaus passend zum Wetter verfinstern. Knapp zehn Grad Celsius, Wind und Regen waren nicht gerade optimale äußere Bedingungen für eine Freiluftveranstaltung. Doch die Mienen der TVD-Offiziellen sollten sich dann doch wieder aufhellen, denn immerhin rund 230 Leichtathleten trotzten dem schlechten Wetter und brachten sogar noch durchaus ansprechende Leistungen zustande. In dem kleinen offiziellen Akt hatte zuvor Bürgermeister Michael Esken nochmals die Stationen beim Bau des Leichtathletikstadions Revue passieren lassen. Auch DLV-Vizepräsidentin Dagmar Freitag lobte das Engagement von Stadt und TVD für die Leichtathletik. Sie war es auch, die anschließend den Startschuss für die Promistaffel gab, in der sich eine Auswahl aus Politik und Verwaltung mit dem jüngsten Leichtathletiknachwuchs des TV Deilinghofen über einen Hindernisparcours maß. Gemessen wurde die Zeit übrigens mit der nagelneuen elektronischen Zeitmessanlage, die dank der Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Märkisches Sauerland angeschafft werden konnte. Und am Ende konnte TVD-Vorsitzender Andre Mörschler ein durchaus positives Fazit der Premiere ziehen: "Organisatorisch hat alles prima geklappt und vielleicht spielt beim nächsten Mal ja auch Petrus dann wieder mit."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen