Anke Engelke und Joachim Król ehren „Netzwerk Faire Metropole Ruhr“

Fairtrade Award 2012 für das „Netzwerk Faire Metropole Ruhr“
Preisverleihung durch Anke Engelke und Joachim Król

Der Faire Handel lebt von der Vielzahl engagierter Bürger, die sich Tag für Tag einsetzen, ihn zu verbessern und bekannter zu machen", sagte der Schauspieler Joachim Król. Den Award für Zivilgesellschaft überreichte der gebürtige Herner dem „Netzwerk Faire Metropole Ruhr“ für den Einsatz, 53 Kommunen und vier Kreise des Ruhrgebiets auf den Weg zur Fairtrade-Großregion zu bringen.’ Koordinator dieses Netzwerks ist Markus Heißler vom Eine Welt Zentrum aus Herne. Gemeinsam mit weiteren Netzwerkmitgliedern erhielt er aus den Händen von Joachim Król und Moderatorin Anke Engelke den Fairtrade Award 2012. Das Netzwerk setzt sich dafür ein, dass das Revier zu einer Modellregion für Fairen Handel wird. Städte und öffentliche Einrichtungen sollen sich verpflichten, verstärkt fair gehandelte Produkte zu kaufen bzw. anzubieten. Bis Ende 2012 sollen sich alle Kommunen und Landkreise der Region auf den Weg machen Fairtrade-Städte und Kreise zu werden. Bei der Preisverleihung war auch der Herner Bundestagsabgeordnete Gerd Bollmann anwesend. Die Stadt Herne wurde bereits 2011 als 1000. Stadt weltweit als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet.

Zum Hintergrund:

Fairtrade Award 2012 – Preisverleihung am 20.03. in Berlin

Sie machen Fairtrade zu etwas Besonderem: Menschen und Unternehmen, die sich für den Fairen Handel einsetzen. Zum dritten Mal verlieh TransFair in Berlin den Fairtrade-Award für herausragendes Engagement für den Fairen Handel. "Nach 20 Jahren ist Fairtrade selbstbewusst, am Puls der Zeit und in den Köpfen vieler Menschen angekommen", so die Moderatorin des Abends Anke Engelke. Klaus Töpfer, Schirmherr des Jubiläums von TransFair, würdigte das kreative und wirtschaftliche Potential: "Die Fairtrade-Bewegung zeigt, dass ein anderes Wirtschaften möglich ist und Globalisierung nicht auf dem Rücken der Armen ausgetragen werden muss."

Netzwerk Faire Metropole Ruhr

Engagierte aus Weltläden, Eine-Welt-Zentren, kirchlichen Einrichtungen und Agenda-Büros haben sich bereits 2008 zum Netzwerk ‚Faire Kulturhauptstadt Ruhr.2010“ zusammengeschlossen. Mit der Magna Charta Ruhr.2010, einem Beschluss aller Ruhrgebietskommunen gegen ausbeuterische Kinderarbeit, hat das Netzwerk im Kulturhauptstadtjahr einen ersten Meilenstein erreicht. Seit 2011 firmiert das Netzwerk unter der Überschrift „Faire Metropole Ruhr“ und unterstützt die Kommunen Faire Städte zu werden.

Autor:

Markus Heißler aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen